Hilfe zur angemessenen Schulbildung

Hilfe zur angemessenen Schulbildung kann unter anderem geleistet werden in Form von

  • Zusatzbetreuung von Schülern mit Behinderungen (Körperbehinderung und/oder geistige Behinderung) in Regelschulen durch einen Integrationshelfer

    Ist bei einem schulpflichtigen Kind beziehungsweise Jugendlichen nur mit Hilfe eines Integrationshelfers die Beschulung in einer Regelschule möglich, kann eine Übernahme der Zusatzbetreuungskosten, sofern sie sich in einem angemessenen Umfang bewegen, aus Mitteln der Sozialhilfe erfolgen.

Die Kostenübernahme ist formblattgebunden zu beantragen (Link zum Antragsdownload). Sofern vorhanden, sind dem Antrag Fotokopien von ärztlichen Unterlagen beizufügen. Neben dem Kostenübernahmeantrag und den ärztlichen Unterlagen ist ein ausführlicher Schulbericht erforderlich, in dem die Notwendigkeit und der Umfang der Maßnahme zu begründen ist.
Die ärztlichen und schulischen Berichte werden dem Staatlichen Schulamt oder dem Gesundheitsamt zur Prüfung zugeleitet. Eine Kostenübernahme aus Mitteln der Sozialhilfe kann nur erfolgen, wenn die Notwendigkeit durch die genannten Behörden für erforderlich gehalten wird.

Auch die Teilnahme an einer Klassenfahrt kann als Hilfegewährung zur Erlangung einer angemessenen Schulbildung angesehen werden. Hier werden die behinderungsbedingten Mehrkosten, nicht aber die Grundkosten der Maßnahme, aus Mitteln der Sozialhilfe übernommen.

Sofern die Anspruchvoraussetzungen vorliegen, erfolgt die Leistungsgewährung unabhängig von Einkommen und Vermögen der nachfragenden Person beziehungsweise deren unterhaltspflichtigen Angehörigen.

Ansprechpartnerinnen

Name
Sachgebiet
ZimmerTelefon

Sie erreichen uns auch elektronisch unter der in der rechten Infobox angegebenen E-Mail-Adresse.

Standort:
Kreishaus Dieburg
 
Frau Maurer
Kinder und Jugendliche aus: Alsbach-Hähnlein, Bickenbach, Dieburg, Erzhausen, Messel, Modautal, Mühltal, Münster, Ober-Ramstadt, Pfungstadt, Roßdorf, Seeheim-Jugenheim
341906151 / 881-2117
Frau Schumacher
Kinder und Jugendliche aus Babenhausen, Eppertshausen, Fischbachtal, Griesheim, Groß-Bieberau, Groß-Umstadt, Groß-Zimmern, Otzberg, Reinheim, Schaafheim, Weiterstadt
341906151 / 881-1172