... für Kindertagesstätten/Horte

Papilio

Suchtprävention von Anfang an!
Angebote rund um Papilio - Ein Programm zur Sucht- und Gewaltprävention

Das Programm Papilio ist seit mehr als 10 Jahren ein Angebot der hessischen Fachstellen für Suchtprävention. Das Programm wird wissenschaftlich begleitet, ist bundesweit eingeführt und ein empfehlenswerter Präventionsansatz nach der „Grünen Liste Prävention“. Die Trainerinnen und Trainer in den Fachstellen für Suchtprävention in Hessen schulen regional die Einrichtungen nach einem Modulsystem.

Weiterbildung zur Fachkraft in Papilio 3bis6

Ziele bei der Umsetzung von Papilio 3bis6 sind die Förderung von prosozialem Verhalten bei Kindern, die Stärkung der sozialemotionalen Kompetenzen der Kinder, die Reflexion des pädagogischen Handelns der Fachkräfte und eine nachhaltige Elternarbeit. Das Programm ist auf eine langfristige und nachhaltige Umsetzung im Kindergarten angelegt und richtet sich mit jeweils spezifischen Angeboten an Kinder, pädagogische Fachkräfte und Eltern.

Papilio 3bis6 für Kinder setzt drei Maßnahmen um

Spielzeug-macht-Ferien-Tag, Paula und die Kistenkobolde und das Meins-deinsdeinsunser-Spiel.

Papilio 3bis6 für Fachkräfte

qualifiziert zur Einführung des Programms, reflektiert das Erziehungsverhalten und fördert den Austausch über die Umsetzung von Papilio 3bis6.

Papilio 3bis6 für Eltern

informiert Eltern über die Umsetzung von Papilio 3bis6 und unterstützt sie in ihrer Erziehungsverantwortung.

Qualitätsverbundtreffen für Papilio-Fachkräfte

Papilio 3bis6 ist ein fortlaufendes Programm in den Kindertagesstätten. Um eine nachhaltige Qualität zu sichern, werden jährlich Qualitätsverbundtreffen (QV) für alle Papilio-Fachkräfte und Interessierte angeboten.
Eine Teilnahme einmal jährlich dient der Aufrechterhaltung des Papilio-Zertifikats einer jeden Fachkraft und der Papilio-Einrichtung. Qualitätsverbundtreffen tragen zum Austausch über aktuelle Entwicklungen und zur Weiterbildung bei. Sie vertiefen zudem die Inhalte des Programms und nehmen explizit Bezug auf die praktischen Umsetzungen in den Einrichtungen.

Modul Papilio-ElternClub

Einrichtungen, die bereits Papilio zertifiziert sind, können ein gesondertes Papilio 3bis6-Angebot an Eltern richten, das sie in ihrem entwicklungsfördernden Erziehungsverhalten unterstützt.Nach der Weiterbildung zur Fachkraft Papilio-ElternClub können fünf feste Treffen mit Eltern in den Kindertagesstätten umgesetzt werden. Diese Treffen des Papilio-Eltern-Clubs geben Anregungen für den Umgang mit dem Kind und für den Familienalltag. Begleitend zum ElternClub gibt es ein Elternheft.

Modul Papilio-Integration

Kinder mit Migrations- und Fluchthintergrund betreuen

Praxisinput und Theorieverständnis bringen Sicherheit im pädagogischen Handeln

Durch die gestiegene Anzahl an Kindern mit Migrations- und Fluchthintergrund wachsen die Anforderungen an das pädagogische Fachpersonal. Einerseits haben eingereiste und geflüchtete Kinder besondere Bedarfe.
Andererseits sollen alle Kinder gleichermaßen bedarfsgerecht und professionell betreut werden.
Die Fortbildung Papilio-Integration zielt vor allem auf Handlungssicherheit. Sie vermittelt praktische Kompetenzen ohne Theorie-Ballast und ohne abstrakte Konzepte.

Fachkräfte erwerben zusätzliche Kompetenzen im Umgang mit neuen Situationen und Herausforderungen. Kultursensitives pädagogisches Handeln wird Teil des Kita-Alltags. Von der interkulturellen Kompetenz der
Fachkräfte in den Kindertagesstätten profitieren alle Kinder und Eltern gleichermaßen.

Die zweitägige Fortbildung Papilio-Integration fördert das kultursensitive pädagogische Handeln in Kindertagesstätten.
Sie basiert auf interaktiven Übungen und Methoden und vermittelt wertvolles Wissen.

  • Familien- und Bildungskulturen
  • Wertschätzender Umgang im Miteinander
  • Kultur und ihr Einfluss auf Denken und Handeln
  • Traumatisierung im Kindesalter und Fachkräfte-Kind-Interaktion
  • Kultursensitiver Umgang mit Materialien und Routinen im Kita-Alltag
  • Wie gewinnen wir Eltern für unsere Ideen, Konzepte und Strategien?
  • Interkulturelle Kommunikation

Termine auf Anfrage
Kontakt Christina Mai,
Telefon 06151 / 881-1323, fsp@remove.this.ladadi.de

Papilio-Bilderbuchkino – Einen Kinotag mit Paula und den Kistenkobolden inklusive Miniworkshop

Beim Bilderbuchkino werden die Inhalte eines Kinderbuches über einen Laptop und Beamer auf eine Leinwand projiziert. Dabei wird die Geschichte „Paula und die Kistenkobolde“ von Lesepaten vorgelesen. Gemeinsam wird anschließend der Inhalt der Geschichte bearbeitet.

Kinder kennen die Gefühle, die auch die Kobolde in dem Stück beschreiben sehr gut, haben eigene Erlebnisse und Erfahrungen, über die sie sprechen wollen. Spielerisch wird mit den Kindern der Umgang mit den eigenen Gefühlen thematisiert.

Termine auf Anfrage

Kontakt Christina Mai, Telefon 06151 / 881-1323, fsp@remove.this.ladadi.de

SAVE THE DATE - Papilio-Tourtag am 20.05.2019

Die Augsburger Puppenkiste mit Papilio e.V. und dem Stück „Paula und die Kistenkobolde“ gastiert 2019 erneut im Landkreis Darmstadt-Dieburg.
In einer bundesweiten Aufklärungskampagne tourt Papilio e.V. gemeinsam mit der Augsburger Puppenkiste regelmäßig durch ganz Deutschland. Die Kampagne „Frühzeitige Prävention im Kindergarten“ macht die
alltagstaugliche Gesundheitsförderung und Prävention von Papilio bei Fachkräften, Eltern, Politikerinnen und Politikern, Trägern und in den Medien bekannt. Es besteht für alle interessierten Menschen die Möglichkeit,
sich am Tourtag über Papilio zu informieren und mit den Akteuren in der Region in Kontakt zu kommen.

Termine auf Anfrage
Kontakt Christina Mai, Telefon 06151 / 881-1323, fsp@remove.this.ladadi.de

„KiTa Medial“ - Medienkompetente Kinder aus der Kita entlassen?!

Kinder wachsen heutzutage selbstverständlich in einer medial geprägten Welt auf. Sie nutzen die unterschiedlichsten medialen Angebote ganz nach ihren Bedürfnissen und den Vorgaben aus ihrer Umwelt. Alle, die Kinder in ihrer Entwicklung begleiten, sind daher gefordert, sich mit dem Thema der Mediensozialisation zu beschäftigen. Die Frage, wie es gelingen kann, das Risiko für einen exzessiven und unkontrollierten Medienkonsum zu minimieren, ist aus fachlicher Sicht klar zu beantworten:

Der beste Schutz vor Nebenwirkungen der digitalen Welt ist nicht die Abstinenz, sondern der verantwortungsvolle Umgang mit Medien.

Diesem Vorhaben widmet sich das Projekt „KiTa Medial“ auf drei Ebenen. Dabei führt es sowohl bei Kindern, als auch bei Fachkräften und Eltern dazu,

  • sich mit den eigenen Nutzungsgewohnheiten kritisch auseinander zu setzen und
  • den Umgang mit Medien als Bestandteil kindlicher Lebenswelten kreativ (!) zu integrieren.

Termine auf Anfrage
Ort Kindertagesstätten im Landkreis Darmstadt-Dieburg
Zielgruppe pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten, Vorschulkinder (max. 15 Kinder) und deren Eltern
Angebot 3 x Praxistage für Kinder, 2 x Fortbildungstage für pädagogische Fachkräfte, 1 x Eltern-Kind-Nachmittag mit Präsentation, Diskussion und Zukunftsvision
Teilnahmebeitrag kostenfreies Angebot
Kooperation Cordula Kahl, Institut für Medienpädagogik und Kommunikation (MUK)
Kontakt Christina Mai, Telefon 06151 / 881-1323, fsp@remove.this.ladadi.de

Hinweis
Weitere Fortbildungsangebote für pädagogische Fachkräfte, die Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren betreuen, finden sich in der Fortbildungsbroschüre der KiTa-Fachberatung des Landkreises Darmstadt-Dieburg.
Bitte wenden Sie sich bei Interesse an
Esther Sprengard, Telefon 06151 / 881-1496, e.sprengard@remove.this.ladadi.de

Ansprechpartner/-innen

Name
Sachgebiet
ZimmerTelefon

Sie erreichen uns auch elektronisch unter der in der rechten Infobox angegebenen E-Mail-Adresse.

Standort:
Darmstadt - Mina-Rees-Str. 2
 
Frau Mai
Fachstelle Suchtprävention
12606151 / 881-1524
Frau Blanck
Sekretariat Fachstelle Suchtprävention
11606151 / 881-1323