Schulungsangebot für Ehrenamtliche - Suchtprävention in Sportvereinen

Das Konsumverhalten von legalen und illegalen Mitteln bei jungen Menschen ist ein
öffentlich vielfach diskutiertes Thema. Daher sind alle, die in der Vereinsarbeit mitwirken, gefragt, einen aktiv gestalteten Jugendschutz im Bereich Sport umzusetzen. Eine qualifizierte pädagogische Betreuung und Begleitung im Sportverein trägt zu einer guten Gesamtentwicklung von Kindern und Jugendlichen bei. Die Kinder und Jugendlichen können unter positiven Bindungen zu den Trainerinnen und Trainern und Übungsleiterinnen und Übungsleitern Kompetenzen
erwerben, die sie gegen Sucht und Gewalt widerstandsfähiger machen.
Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit können dazu beisteuern, dass Kinder und Jugendliche stark gemacht werden, um schwierige Situationen ohne den Konsum von Suchtmitteln oder ausweichendes Verhalten zu bewältigen.
Durch die aktive Gestaltung des Jugendschutzes können Sportvereine entscheiden, dass z.B. das Alkoholangebot auf Veranstaltungen oder während der Trainings- und Wettkampfzeiten reduziert bzw. reguliert wird.
Suchtprävention ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, bei der alle Trainerinnen und Trainer und Übungsleiterinnen und Übungsleiter sowie die Vereinsführung im Kontext ihres Sportvereins gemeinsam mitwirken können. Sie können dafür sorgen, eine Atmosphäre des bewussten und verantwortungsvollen Umgangs mit Suchtmitteln zu schaffen und somit als positives Vorbild wirken.
In der eintägigen Veranstaltung geht es neben Hintergrundinformationen über die
Ziele von Suchtvorbeugung im Sportverein auch um die Rolle der Trainerinnen und Trainer und Übungsleiterinnen und Übungsleiter bei der Entwicklung von Lebenskompetenzen von Kindern und Jugendlichen.
Die Schulung umfasst in der Regel acht Lerneinheiten. Sie kann ganz oder teilweise von den Sportverbänden für die Lizenzverlängerung anerkannt werden.

Termine auf Anfrage
Ort In Sportvereinen (Hallen, Räumlichkeiten) im Landkreis Darmstadt-Dieburg
Zeit 8.30 Uhr - 16.30 Uhr
Referent/in stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Zielgruppe Trainerinnen und Trainer, Übungsleiterinnen und Übungsleiter in Sportvereinen
Kosten kostenfreies Angebot
Kooperation „Kinder stark machen“ - Kampagne der Bundeszentrale für
gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Sportvereine im Landkreis Darmstadt-Dieburg
Kontakt Christina Mai, Telefon 06151 / 881-1323, fsp@remove.this.ladadi.de

Ansprechpartner/-innen

Name
Sachgebiet
ZimmerTelefon

Sie erreichen uns auch elektronisch unter der in der rechten Infobox angegebenen E-Mail-Adresse.

Standort:
Darmstadt - Mina-Rees-Str. 2
 
Frau Mai
Kinder- und Jugendförderung
12606151 / 881-1524
Frau Grünewald
Fachstelle Suchtprävention
30606151 / 881-2264
Frau Blanck
Sekretariat Kinder- und Jugendförderung, Erzieherischer Jugendschutz, Jugendarbeit
11606151 / 881-1323