Regelbedarfe

Um den notwendigen Lebensunterhalt in Form des Existenzminimums zu gewährleisten, wird der Regelsatz gezahlt. Er umfasst insbesondere Ernährung, Kleidung, Körperpflege, Hausrat sowie Haushaltsenergie ohne die auf Heizung und Warmwasser entfallenden Anteile.

Zusätzlich werden die tatsächlichen Kosten der Unterkunft übernommen, soweit sie angemessen sind. Die Angemessenheit orientiert sich am Niveau der Mieten auf dem örtlichen Wohnungsmarkt.

Der gesamte notwendige Lebensunterhalt ergibt den monatlichen Regelbedarf. Dieser ist in Regelbedarfsstufen unterteilt. 

 

Regelbedarfsstufen ab dem 1.1.2021

Regel-
bedarfs-
stufe
Personenkreis Betrag
1
Alleinstehende / Alleinerziehende

446 €

2
Paare bzw. Bedarfsgemeinschaften pro Person und Personen in besonderen Wohnformen

401 €

3
Volljährige in Einrichtungen (nach SGB XII)

357 €

3
nicht-erwerbstätige Erwachsene unter 25 Jahre im Haushalt der Eltern

357 €

4
Jugendliche von 14 - 17 Jahren

373 €

5
Kinder von 6 - 13 Jahren

309 €

6
Kinder von 0 - 5 Jahren

283 €

Die Entwicklung der Regelsätze seit 2011 finden Sie in der Anlage zu § 28 SGB XII.