Veröffentlichungen

Der Landkreis Darmstadt-Dieburg veröffentlicht jährlich die Hefte „Darmstadt-Dieburg in Zahlen“, „Wanderungsbeziehungen Darmstadt-Dieburg“, das Faltblatt „Darmstadt-Dieburg Statistik kompakt“ und das auf wechselnde Themen bezogene Faltblatt "Darmstadt-Dieburg Statistik konzentriert".

In unregelmäßiger Folge sind bislang fünf Bände zu verschiedenen Themenschwerpunkten in der Schriftenreihe „Darmstadt-Dieburg Statistik konkret – Herausforderungen für eine nachhaltige Kreisentwicklung“ erschienen.
Alle Veröffentlichung können Sie auf dieser Seite ansehen und herunterladen. Neben den genannten, in einer Reihe erscheinenden, Veröffentlichungen ist darunter auch der Sonderbericht "Einzelhandel 2017 im Landkreis Darmstadt-Dieburg".

Zusätzlich werden halbjährlich die Einwohnerzahlen der Städte und Gemeinden als „Statistik-Information Bevölkerung“ herausgegeben, die Sie unter Bevölkerung zusammen mit weiteren Informationen zu Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungsstruktur finden. Drei mal jährlich erscheint die PDF-Veröffentlichung "Statistik-Journal" und zwölf mal pro Jahr stellen wir Ihnen eine Zahl des Monats auf der Startseite unseres Internetauftritts vor.

 

 

Einzelhandel 2017 im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Im Sommer 2017 wurde eine Teilerhebung des Einzelhandelsbestandes im Landkreis Darmstadt-Dieburg durchgeführt. Die ausgewerteten Ergebnisse werden in einem Bericht dargestellt, der die Versorgungssituation im Landkreis analysiert und sich mit den Veränderungen seit der letzten Bestandsaufnahme aus dem Jahr 2012 auseinandersetzt. Die Ergebnisse dieser vorhergehenden Untersuchung aus dem Jahr 2012 und die sich daraus ergebenden Herausforderungen und Handlungsoptionen wurden in Band 3 der Schriftenreihe „Darmstadt-Dieburg Statistik konkret“ veröffentlicht, den Sie weiter unten auf dieser Seite ebenfalls herunterladen können.

Der Fokus lag bei der aktuellen Untersuchung zum einen auf den Veränderungen in den Ortsmitten der größten Ortsteile der einzelnen Städte und Gemeinden. Den zweiten Schwerpunkt der Studie bildete die Lebensmittelversorgung. Dabei wurde in den größeren Ortsteilen die Erreichbarkeit der Lebensmittelmärkte zu Fuß und in den kleineren Ortsteilen die generelle Versorgungsmöglichkeit mit Lebensmitteln untersucht. Weiterhin sind die Entwicklungen bei den großen Fachmärkten und die räumliche Verteilung der Apotheken im Landkreis in diesem Bericht enthalten.

Einzelhandel 2017 im Landkreis Darmstadt-Dieburg

 

 

Statistik-Journal

Das Statistik-Journal erscheint 3 x pro Jahr als elektronische pdf-Ausgabe. Es behandelt jeweils ein Schwerpunktthema, zu dem die Inhalte in leicht erfassbarer Form dargestellt werden. 

Gerne nehmen wir Sie in den Verteiler für diese Veröffentlichung auf. Senden Sie dazu einfach eine E-Mail an kreisstatistik@remove.this.ladadi.de mit dem Betreff "Bestellung Statistik-Journal".

Statistik-Journal Ausgabe 07, August 2018
Hofläden und Shopping-Center - Einzelhandel im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Statistik-Journal Ausgabe 06, April 2018
Hin und Her - Pendlerverflechtungen im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Statistik-Journal Ausgabe 05, Dezember 2017
Vieh und Acker - Landwirtschaft im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Statistik-Journal Ausgabe 04, September 2017
Von Jung bis Alt - Altersstruktur der Bevölkerung im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Statistik-Journal Ausgabe 03, April 2017
Voller Einsatz - Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Statistik-Journal Ausgabe 02, Dezember 2016
Anfang und Ende - Natürliche Bevölkerungsentwicklung

Statistik-Journal Ausgabe 01, August 2016 
Schule beendet - Schulabschlüsse der im Landkreis Darmstadt-Dieburg lebenden Jugendlichen

 

 

Darmstadt-Dieburg Statistik konkret

Die Schriftenreihe „Darmstadt-Dieburg Statistik konkret – Herausforderungen für eine nachhaltige Kreisentwicklung“ analysiert die dem Landkreis vorliegenden statistischen Informationen zu ausgewählten Themen. Der Fokus liegt dabei auf der Benennung von Schlussfolgerungen und Herausforderungen, die sich aus der Datenlage ergeben. Diese sollen Denkanstöße liefern und zur vertiefenden Diskussion anregen.

Band 5: Menschen aus Einwandererfamilien

Der fünfte Band der Schriftenreihe befasst sich mit den im Landkreis Darmstadt-Dieburg lebenden Menschen aus Einwandererfamilien. Darunter sind Personen mit ausländischer Staatsbürgerschaft (also Ausländerinnen und Ausländer) ebenso zu verstehen, wie deutsche Staatsangehörige mit Migrationshintergrund.

Die Ergebnisse des Landkreises werden vor dem Hintergrund der allgemeinen Entwicklungen in Deutschland dargestellt. Dazu gehören insbesondere die verschiedenen Einwanderungsphasen, die die Bevölkerungszusammensetzung nach dem zweiten Weltkrieg prägten.

Für den Landkreis und alle kreisangehörigen Städte und Gemeinden sind Analysen der Daten zu Staatsbürgerschaften und zum Migrationshintergrund enthalten. Die vorhandenen Bevölkerungsgruppen wurden dabei auf räumliche Verteilungsmuster und auf Unterschiede z.B. in der Altersstruktur, aber auch bei Bildung und Erwerbstätigkeit untersucht.

Hierbei sind zentrale Ergebnisse die jüngere Altersstruktur der Bevölkerung mit Migrationshintergrund und der sichtbare Unterschied zwischen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund beim Durchlaufen des Bildungssystems. Verschiedene sich ergebende Herausforderungen für den Landkreis und die wichtigsten Handlungsfelder werden im Anschluss an die Datenanalyse erläutert.

Band 5: Menschen aus Einwandererfamilien

Band 4: Wohnen

Der vierte Band der Schriftenreihe befasst sich mit den Wohnbedingungen der Menschen im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Für alle Städte und Gemeinden des Landkreises ist ein Profil enthalten, das den Wohngebäudebestand nach Alter, Typ und Größe sowie die Preise für Grundstücke, Wohnungen und Häuser darstellt und zudem auf die Struktur der Haushalte eingeht.

Die Wohnbedingungen im Landkreis weisen einige Unterschiede zwischen den einzelnen Städten und Gemeinden auf. Gemeinsam haben die Kommunen die starke Suburbanisierung in den 1960er bis 1980er Jahren, die Ortsstrukturen im gesamten Landkreis verändert hat. Ein sehr großer Teil des Wohngebäudebestandes im Landkreis Darmstadt-Dieburg wurde bereits vor 1979 erbaut.

Die Ergebnisse des Landkreises sind eingebunden in die allgemeinen Entwicklungen des Wohnens in Deutschland. Besondere Bedeutung hat die Verbindung des Themas Wohnen mit den Herausforderungen der demografischen Entwicklung. Durch die veränderte Altersstruktur der Bevölkerung, eine steigende Zahl von Menschen mit Migrationshintergrund und die zunehmende Zahl von Einpersonenhaushalten steht auch die Wohnungswirtschaft vor tiefgreifenden Veränderungen der Nachfrage. Die sich verändernde Altersstruktur der Bevölkerung ist eine besonders große Herausforderung, da der Großteil der älteren Menschen nicht in an das Alter angepassten Wohnungen lebt.

Band 4: Wohnen

Band 3: Die Entwicklung des Einzelhandels

Der dritte Band der Schriftenreihe befasst sich mit der Entwicklung des Einzelhandels im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Da bereits im Jahr 2007 eine Bestandsaufnahme des Einzelhandels erfolgte, liegen nun erstmals Vergleichsdaten vor, an denen Veränderungen nachvollzogen werden können.

Das Heft beschreibt die grundlegenden Veränderungen des Einzelhandels in Deutschland und die Trends der vergangenen Jahre im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Für alle Städte und Gemeinden des Landkreises ist ein Profil des Einzelhandelsbestandes im Jahr 2012 enthalten, das zudem die wesentlichen Veränderungen im Vergleich zum Jahr 2007 aufzeigt. Zwei zusammenführende Kapitel analysieren die Versorgungssituation im Landkreis im Jahr 2012 und vergleichen den Einzelhandelsbestand im Landkreis in den Jahren 2007 und 2012. Abschließend werden Herausforderungen und Handlungsoptionen für den Einzelhandel durch die sich verändernden Rahmenbedingungen dargestellt.

Sich wandelnde Rahmenbedingungen, wie die Strategien großer Handelsketten, das Konsumverhalten und die demografische Entwicklung, erfordern Anpassungen beim Einzelhandel. Ein Schwerpunkt der Veröffentlichung liegt auf der Grundversorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln. Im Mittelpunkt der betrachteten Herausforderungen stehen die Sicherstellung eines Lebensmittelangebotes im ländlichen Raum, innerörtliche Leerstände und die älter und multikultureller werdenden Kundinnen und Kunden.

Band 3: Die Entwicklung des Einzelhandels

Band 2: Wanderungsbewegungen

Band 2 befasst sich mit den Zuzügen und Wegzügen im Landkreis Darmstadt-Dieburg.
Neben der natürlichen Bevölkerungsentwicklung durch Geburten und Sterbefälle sind Zuzüge und Wegzüge der zweite entscheidende Faktor für die künftige Bevölkerungsentwicklung des Landkreises.
Wanderungsbewegungen verändern außerdem die Zusammensetzung der Bevölkerung in den Kommunen in sozialer, kultureller und ethnischer Hinsicht sowie in der Altersstruktur.

Erstmals lagen für diesen Bericht Ergebnisse zu den Quellen der Zuzüge und den Zielen der Wegzüge vor. Zudem konnten jetzt auch Aussagen zu Alter, Geschlecht und Nationalität der Wandernden getroffen werden.

Das Heft beschreibt in seinen Kapiteln die Entwicklung der Wanderungsbewegungen, die Wanderungsbeziehungen mit dem Ausland, mit der Stadt Darmstadt und mit dem sonstigen Deutschland sowie die Binnenwanderungen im Landkreis. Für alle Städte und Gemeinden des Landkreises wurde ein Profil der Wanderungsbewegungen erstellt.

In den beiden abschließenden Kapiteln stehen Herausforderungen durch Wanderungsbewegungen und mögliche Handlungsoptionen im Mittelpunkt.

Band 2: Wanderungsbewegungen

Band 1: Die Entwicklung der Altersstruktur

In Band 1 wird die Altersstruktur des Landkreises Darmstadt-Dieburg in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft beschrieben und die mit den Veränderungen der Altersstruktur einhergehenden Herausforderungen dargestellt. Dabei wird nicht nur der Landkreis als Ganzes betrachtet, sondern auch die Struktur in den einzelnen Städte und Gemeinden analysiert. Die Untersuchung möchte eine Anregung zur Auseinandersetzung mit den konkreten Herausforderungen des demografischen Wandels vor Ort geben.

Die Landkreisbevölkerung der Zukunft hat weniger Kinder und mehr ältere Menschen als heute, gleichzeitig sinkt die Einwohnerzahl. Durch diese Entwicklungen entsteht Handlungsbedarf in vielfältigen Bereichen.

Geringere Nachwuchszahlen erfordern Anpassungen und neue Konzepte bei Schulen, Kinderbetreuungseinrichtungen und Jugendeinrichtungen. Eine große Herausforderung besteht aber zum Beispiel auch für die öffentliche Sicherheit. Künftig wird sich bei den Feuerwehren die Gewinnung von Nachwuchs durch die geringer werdende Zahl von Jugendlichen schwieriger gestalten. Der Brandschutz muss aber dennoch flächendeckend gesichert sein.

Für einen steigenden Anteil an älterer Bevölkerung ist unter anderem eine bedarfsgerechte Ausstattung der Städte und Gemeinden mit Gesundheitseinrichtungen und ärztlicher Versorgung erforderlich. Einhergehend mit der wachsenden Zahl der Hochbetagten, wird künftig die Zahl der Pflegebedürftigen und auch der Demenzerkrankungen steigen.

Die größten Herausforderungen durch sinkende Einwohnerzahlen entstehen im Bereich der technischen Infrastruktur und der Erreichbarkeitsinfrastruktur. Ein Beispiel hierfür ist die Sicherstellung der Versorgung mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser in dünn besiedelten Gebieten.

Die Altersstruktur in Landkreis Darmstadt-Dieburg ändert sich, Infrastrukturen und Angebote müssen sich anpassen da sie die Lebensqualität maßgeblich bestimmen.

Band 1: Die Entwicklung der Altersstruktur

 

 

Wanderungsbeziehungen Darmstadt-Dieburg

Für diese Analyse wird der gleiche Datensatz ausgewertet, der als Grundlage für „Darmstadt-Dieburg Statistik konkret Band 2 – Wanderungsbewegungen“ diente. Die jährliche Auswertung analysiert die Zuzüge und Wegzüge für den Landkreis und die einzelnen Städte und Gemeinden. Das Heft stellt somit eine Ergänzung zu vorgenannter Veröffentlichung dar, die auf den Daten des Jahres 2010 beruhte.

Wanderungsbeziehungen Darmstadt-Dieburg 2016

Wanderungsbeziehungen Darmstadt-Dieburg 2015

Wanderungsbeziehungen Darmstadt-Dieburg 2014

Wanderungsbeziehungen Darmstadt-Dieburg 2013

Wanderungsbeziehungen Darmstadt-Dieburg 2012

Wanderungsbeziehungen Darmstadt-Dieburg 2011

 

 

Darmstadt-Dieburg Statistik konzentriert

Das Faltblatt "Darmstadt-Dieburg Statistik konzentriert" stellt in knapper Form statistische Informationen zu einem ausgewählten Themenbereich dar.

Die vierte Ausgabe befasst sich mit dem Thema „Beschäftigung und Arbeitslosigkeit“. Es stellt in knapper und schnell erfassbarer Form die wichtigsten Inhalte zu Beschäftigten und Arbeitslosen mit Arbeitsort bzw. Wohnort im Landkreis in Kombination mit Aspekten wie Altersstruktur, Geschlecht und Nationalität dar.
Darmstadt-Dieburg Statistik konzentriert 04 Beschäftigung und Arbeitslosigkeit

Für die dritte Ausgabe wurde das Thema "Menschen aus Einwandererfamilien" gewählt. In knapper und schnell erfassbarer Form werden die wichtigsten Inhalte zu Menschen ausländischer Nationalität und Menschen mit Migrationshintergrund im Hinblick auf Herkunft, Wohnorte im Landkreis, Altersstruktur, Einbürgerungen, Bildung und Erwerbstätigkeit dargestellt
Darmstadt-Dieburg Statistik konzentriert 03 Menschen aus Einwandererfamilien

Die zweite Ausgabe beschäftigt sich mit dem Thema "Bevölkerung". Inhalte sind unter anderem Einwohnerzahlen, Nationalitäten, Altersstruktur, Geburten- und Sterbefälle, Zu- und Wegzüge.
Darmstadt-Dieburg Statistik konzentriert 02 Bevölkerung

Für die erste Ausgabe wurde das Thema "Wohnen" ausgewählt. Das Faltblatt bietet einen kurzen Einblick in das Thema, während Band 4 der Schriftenreihe "Darmstadt-Dieburg Statistik konkret" weitergehende Informationen enthält.
Darmstadt-Dieburg Statistik konzentriert 01 Wohnen

 

 

Darmstadt-Dieburg in Zahlen

Darmstadt-Dieburg in Zahlen ist eine Zusammenstellung von Daten die den Landkreis und seine 23 Städte betreffen. Der Fokus liegt hierbei auf der Zusammensetzung und Entwicklung der Bevölkerung. Weiterhin werden Statistiken zu den Themenfeldern Beschäftigung, Einkommen und Finanzen, Wirtschaft, Flächennutzung, Landwirtschaft, Gebäude und Bautätigkeiten, Tourismus und Kraftfahrzeuge aufgeführt.

Die hierfür verwendeten Zahlen und Statistiken stammen überwiegend vom Hessischen Statistischen Landesamt (HSL), andere Quellen sind entsprechend angegeben.

Das Erscheinen von Darmstadt-Dieburg in Zahlen liegt aufgrund der erst spät zur Verfügung stehenden Datengrundlage zeitlich etwa eineinhalb Jahre nach Ende des Berichtsjahres.

Die zuletzt erschienenen Hefte von Darmstadt-Dieburg in Zahlen stellen wir Ihnen hier zum Download bereit:

Darmstadt-Dieburg in Zahlen 2016

Darmstadt-Dieburg in Zahlen 2015

Darmstadt-Dieburg in Zahlen 2014

Darmstadt-Dieburg in Zahlen 2013

Darmstadt-Dieburg in Zahlen 2012

 

 

Darmstadt-Dieburg Statistik kompakt

Das Faltblatt „Darmstadt-Dieburg Statistik kompakt" fasst in knapper Form die wichtigsten statistischen Zahlen zum Landkreis zusammen und sorgt so für einen schnellen Überblick.

Darmstadt-Dieburg Statistik kompakt 2017

Darmstadt-Dieburg Statistik kompakt 2016

Darmstadt-Dieburg Statistik kompakt 2015

Darmstadt-Dieburg Statistik kompakt 2014

Darmstadt-Dieburg Statistik kompakt 2013