Aktuelle Nachrichten aus Darmstadt-Dieburg

Landrat unterstützt Kampagne der IHK

„Heimat shoppen“

09.09.2020

v.l.n.r.: Sven Bogorinski, Marcella Lüdicke (Wirtschaftsförderung des Kreises), Claudia Bogorinski und Landrat Klaus Peter Schellhaas.

Darmstadt-Dieburg – „Heimat shoppen“ ist eine Initiative der IHK deutschlandweit - jetzt auch der IHK Darmstadt Rhein Main Neckar - in Zusammenarbeit mit teilnehmenden Gewerbetreibenden, Kommunen und Wirtschaftsförderungen: Die Kampagne „Heimat shoppen” will das Einkaufen bei Nachbarn und Freunden fördern, Veranstaltungen, Vereine und Initiativen unterstützen, Arbeit und Ausbildung sichern, die Gemeinden lebenswert machen, die Umweltbelastung reduzieren und die Gemeinden stärken.

Die Aktion „Heimat shoppen“ wird vom 11. September bis 10. Oktober von Einzelhändlern aus sechs Kommunen im Landkreis Darmstadt-Dieburg aktiv gestaltet. Mit dabei sind Babenhausen, Groß-Umstadt, Ober-Ramstadt, Pfungstadt, Reinheim und Roßdorf. „Ich freue mich, dass wir Gewerbetreibende aus sechs Landkreiskommunen gewinnen konnten, bei der Aktion mitzumachen. Gerade der Einzelhandel wurde zu Beginn der Corona-Pandemie hart getroffen, viele Geschäfte mussten für mehrere Wochen schließen. Kleinere Geschäfte hatten es ohnehin schon schwer, weil immer mehr Menschen online shoppen. Dabei sind die Geschäfte vor Ort wichtig, denn sie machen die Kommunen besonders und lebenswert. Deshalb appelliere ich an alle: kauft lokal und werdet Heimatshopper“, so Landrat und Wirtschaftsdezernent Klaus Peter Schellhaas.

In einer Gemeinschaftsaktion des Standortmarketings Darmstadt-Dieburg e.V. und der Wirtschaftsförderung des Landkreises wurden nun Fußmatten mit den Logos „Heimat shoppen und Standortmarketing“ produziert, um die rund 130 teilnehmenden Einzelhändler dabei zu unterstützen. Die Matten sind ein optischer Hingucker, der schon am Geschäftseingang auf die Aktion aufmerksam macht.

Die Fußmatten wurden an die kommunalen Wirtschaftsförderungen und Gewerbevereine zur weiteren Verteilung an die teilnehmenden Betriebe übergeben. Zum Auftakt der Aktion im Landkreis hat Landrat Klaus Peter Schellhaas am Dienstagabend (08.) dem Pfungstädter Gewerbevereinsvorsitzenden Sven Bogorinski („Interessengemeinschaft aller Selbstständigen Pfungstadt e.V.“) die erste Fußmatte offiziell übereicht. In Pfungstadt beteiligen sich rund 25 Betriebe an der Aktion.

 

Die Aktionen

Die Aktionstage sind bei allen teilnehmenden Gewerbetreibenden und Kommunen im selben Zeitraum. Das hat Signalwirkung nach innen und außen. Sie verwandeln die Ortskerne und Innenstädte für bis zu vier Wochen. In welcher Weise, entscheiden die Akteure vor Ort.

Die Händler und Dienstleister sind dazu aufgerufen, besondere, individuelle Angebote für Kunden anzubieten, die zu mehr Kundenbindung, Regionalität, Nachhaltigkeit und  dem Vor-Ort-Einkaufen anregen sollen. Diese können vom Glas Sekt beim Einkauf über Rabatt- und Gutscheinaktionen bis zu Stadt-Rallyes oder Wettbewerben reichen. Der kreativen Ausgestaltung der Aktionen sind dabei – im Rahmen der geltenden Corona-Regeln –  keine Grenzen gesetzt.

 

 

as

zurück...