Aktuelle Nachrichten aus Darmstadt-Dieburg

Kompostierungsanlagen testen auch Qualität von Böden

Beratungstag für Hobbygärtner und Gartenfreunde

12.04.2017

Darmstadt-Dieburg – Wenn es draußen zu blühen beginnt und Bäume erste Blätter treiben, sind Hobbygärtner und Gartenfreunde besonders gefordert. Für Rasen und Garten soll es nun eine gute Grundlage für die neue Saison geben.

Anregungen und Tipps gibt es dafür am Samstag (29.) von 9 bis 13 Uhr bei allen fünf Kompostierungsanlagen im Landkreis Darmstadt-Dieburg (Alsbach-Hähnlein, Pfungstadt/Eschollbrücken, Reinheim/Wembach-Hahn, Groß-Umstadt/Semd und Weiterstadt). Hier erfährt man nicht nur, ob die Grasfläche einen Frühjahrsputz braucht, sondern auch welche Pflanzen mit welcher Bodenbeschaffenheit und welchen Sonnen- und Schattenverhältnissen am besten wachsen. Die Mitarbeiter der Kompostierungsanlage informieren außerdem über die richtige Düngung mit Kompost sowie über Erden und Substrate und deren Besonderheiten.

Grundlage für das erfolgreiche Gärtnern ist der Boden. Mit einem Bodenschnelltest zur Bestimmung des Nitratgehaltes und des pH-Wertes können Hinweise für notwendige Dünungsmaßnahmen gegeben werden. Wer es ganz genau wissen möchte, kann eine Laboruntersuchung in Auftrag geben. Die Untersuchung kostet 25 Euro und muss im Voraus bezahlt werden. Für die Laboruntersuchung werden 100 Gramm Boden gebraucht. Aus den mitgebrachten Bodenproben werden die Einzelnäherstoffe wie Phosphor (P), Kalium (K) und Magnesium (Mg) ermittelt. Die Ergebnisse der Laboruntersuchung werden von Fachleuten der Humus & Erden Kontor GmbH hinsichtlich einer Kompostanwendung kommentiert, wobei für jeden Kunden eine individuelle Düngeempfehlung, auch unter Berücksichtigung der jeweiligen Kultur und Flächennutzung, erstellt wird.

Für eine brauchbare Bodenprobenentnahme sollte eine einheitlich genutzte Fläche ausgewählt werden. Weitere Informationen stehen im Internet unter http://www.da-di-werk.de/images/stories/documents/bodenprobenahme.pdf.

ladadi

zurück...