Aktuelle Nachrichten aus Darmstadt-Dieburg

Schwerpunktthema: Grundwerte

Kreisvolkshochschule stellt Frühjahrsprogramm 2018 vor

08.01.2018

Foto: Landkreis Darmstadt-Dieburg

Darmstadt-Dieburg – Das neue Programm der Kreisvolkshochschule (VHS) für das am 1. Februar beginnende Frühjahrssemester ist ab Montag (8.) erhältlich.

Angeboten werden rund 600 Kurse aus fast allen Lebens- und Lernbereichen. Das Schwerpunktthema in 2018 sind die Grundwerte. „Wir leben in bewegten Zeiten: In Übersee, aber auch in Europa wird über die – von uns als gesetzt angesehene - Gewaltenteilung diskutiert. Es werden damit Errungenschaften, die wir in unserem demokratischen Grundverständnis bislang für unstrittig gehalten haben, grundsätzlich in Frage gestellt. Es sind auch in Deutschland Debatten entstanden, zuletzt im Rahmen der zurückliegenden Bundestagswahl, die uns dazu bewogen haben, das Thema „Grundwerte“ zum Jahresthema der Kreisvolkshochschule zu machen. Welche Grundwerte haben wir? Warum? Was sind überhaupt Grundwerte? Diese Fragen beschäftigen uns bildungspolitisch und in unserem pädagogischen Auftrag als Weiterbildungseinrichtung. Uns geht es um Reflexion: Welche Haltung liegt unserem Handeln zugrunde, auch im Alltag“, erläutert der Erste Kreisbeigeordnete und Schuldezernent Christel Fleischmann.

Auch in diesem Jahr zeigt sich die Vielfalt der Kursthemen für Jung und Alt in Angeboten wie etwa 10-Finger-Tastaturschreiben für Kids, aber auch, wie man selbst ein You Tube-Video erstellt. Kinder und Jugendliche können mit der VHS klettern gehen oder den Wald erkunden, oder sie betätigen sich kreativ mit Filz und Nähmaschine. Etwa drei Prozent der Kursangebote richten sich an Kinder und Jugendliche. Neben Abendkursen gibt es auch Kompaktseminare tagsüber oder an Wochenenden, die der beruflichen Bildung, dem schnellen Fitmachen in einer Sprache oder der Persönlichkeitsbildung dienen. Außerdem gibt es in diesem Semester 14 Online-Kurse.

„Die Angebote der Kreisvolkshochschule werden gut angenommen. In Kursen und Seminaren zur künstlerischen Gestaltung, zur Gesundheitsbildung, zum Erlernen von Fremdsprachen, zur Grundbildung, zur beruflichen und zur politischen Bildung soll allen Menschen ermöglicht werden, in angenehmer Lernatmosphäre ihre Kenntnisse zu verbessern und damit ihre Persönlichkeit und Urteilskraft zu stärken“, so die Leiterin der Volkshochschule Anja Simon.

Zum Auftakt des Frühjahrssemesters empfiehlt Anja Simon den Kinoabend am Mittwoch, 31. Januar um 20.15 Uhr in den Kaisersaal-Lichtspielen in Münster. Gezeigt wird in Kooperation mit dem Büro für Chancengleichheit des Landkreises der Film „Die göttliche Ordnung“. Kaum zu glauben: Erst seit 1971 dürfen in der Schweiz Frauen wählen und erst seit 1988 dürfen die Schweizerinnen selbst entscheiden, ob sie arbeiten gehen wollen oder nicht. Von ihrem Kampf um Gleichberechtigung erzählt der Film am Beispiel der Hausfrau Nora Ruckstuhl aus einem Appenzeller Dorf.  Sehenswert und pointiert, witzig und tragisch zugleich, wohltuend differenziert und auch schauspielerisch überzeugend. Brandaktuell in Zeiten, in denen die Errungenschaften der Emanzipation von mancher Seite wieder in Frage gestellt werden. Nicht zuletzt deshalb passt der Film perfekt zum diesjährigen Schwerpunktthema.

Das Programmheft wird ab dem 8. Januar unter anderem in den Rathäusern der Stadt- und Gemeindeverwaltungen, Banken und Sparkassen, Einzelhandelsgeschäften und Arztpraxen ausliegen. Gleichzeitig können Kurse auf der Internetseite gebucht werden.

Neu in diesem Jahr ist die Internetseite der Volkshochschule, die in einem neuen Design und mit erweiterten Funktionen daherkommt. Neugierig? Einfach mal auf www.vhs.ladadi.de klicken.

as

zurück...