Aktuelle Nachrichten aus Darmstadt-Dieburg

Häftling 24252 Simon Lorch

Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht

31.10.2018

Darmstadt-Dieburg – Die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 war eine der schlimmsten Nächte in Deutschland: Organisierte Schlägertrupps setzten Synagogen und jüdische Geschäfte in Brand. Es ist auch der Tag, an dem Juden misshandelt, verhaftet oder getötet wurden und es ist der Tag, an dem jeder sehen konnte, dass in Deutschland Antisemitismus und Rassismus staatsoffiziell geworden ist.

Jüdische Geschäfte und Synagogen brannten überall, auch im heutigen Landkreis Darmstadt-Dieburg. In Dieburg wurden in jener Nacht zehn jüdische Bürger in das Konzentrationslager nach Buchenwald verschleppt. Darunter auch Simon Lorch, der seinerzeit ein hochdekorierter Soldat war und dessen Familie seit mehreren Generationen in Dieburg lebte. Simon Lorch starb am 27. November 1938 unter ungeklärten Umständen.

All das ist Anlass genug, um Simon Lorch und allen anderen Menschen jüdischen Glaubens, die in dieser schrecklichen Nacht misshandelt, verhaftet, verschleppt oder getötet wurden, zu gedenken. Gemeinsam mit den Schülern der Goetheschule in Dieburg veranstaltet die Kreisvolkshochschule eine Gedenkfeier im Sitzungssaal des Landratsamtes in Dieburg. Nach der Begrüßung durch Landrat Klaus Peter Schellhaas, der Kreistagsvorsitzenden, Dagmar Wucherpfennig, und Dieburgs Bürgermeister Frank Haus werden die Schüler der Goetheschule die Lebenswege der zehn verschleppten Dieburger Juden nachzeichnen. Im Anschluss daran wird am Gedenkstein allen gedacht, deren Leben sich am 9. November schlagartig geändert hat. Der Ausklang der Veranstaltung ist im Foyer des Landratsamtes.

Die Gedenkveranstaltung beginnt am Freitag, 9. November um 15 Uhr im Sitzungssaal, Kreishaus Dieburg, Albinistraße 23, 64807 Dieburg.

as

zurück...