Aktuelle Nachrichten aus Darmstadt-Dieburg

Gedenkfeier zum Kriegsende des ersten Weltkriegs vor 100 Jahren am Volkstrauertag (Kreistagssitzungssaal)

06.11.2018

Darmstadt-Dieburg – Kirchenvertreter, Reservisten, Schüler und Museen werden zum Volkstrauertag am 18.11. im Kreistagssitzungssaal Erinnerungsarbeit zum Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren leisten. Der Veranstaltung gehen Unterrichtsangebote für Schüler und Studienfahrten nach Verdun voraus, deren Ergebnisse vor Ort präsentiert werden. Historiker Horst Rapp stellt die Arbeit des Volksbundes vor und erzählt in einer Fotoausstellung mit regionalem Bezug die Geschichten von Darmstädtern und Odenwäldern in Verdun und an der Heimatfront. Weitere Beiträge kommen von den Museen in Griesheim, Babenhausen und Reinheim.

In der Kaiserzeit haben sich in Deutschland kaum kritische Lieder entwickelt, die gegen Krieg, gegen das Militär, gegen Tod und Leid gerichtet gewesen wären. Begleitet wird die Veranstaltung daher von Liedermacher Jürgen Poth, dessen Recherchen ihn zuletzt nach Belgien, Verdun und ins Elsass geführt haben. Seine Stücke reflektieren die Ängste, Hoffnungen und Gedanken junger Menschen, denen vom Krieg damals die Zukunft genommen wurde.

Bereits am 11.11. werden Landrat Klaus Peter Schellhaas und die Kreistagsvorsitzende Dagmar Wucherpfennig mit einer Delegation in Verdun präsent sein, um einen Kranz am Grab eines Dieburger Gefallenen zusammen mit dessen Nachfahren niederzulegen. „Für Deutschland und Frankreich sind die Schrecken von Verdun mit dem klaren Auftrag verbunden, Freundschaft und Frieden für zukünftige Generationen Seite an Seite zu gestalten“, betont Landrat Klaus Peter Schellhaas.

Die Ausstellung steht am 18.11. allen Besuchern ab 16 Uhr offen. Die offizielle Gedenkveranstaltung beginnt ab 18 Uhr.

ladadi

zurück...