Energie und Klimasschutz - Impulse, Projektbeispiele und Fördermöglichkeiten

Eine Informationsbroschüre des Landkreises Darmstadt-Dieburg gibt einen Überblick über gelungene und nachahmenswerte Projekte, mögliche Projektpartner und Kontaktadressen und auch Fördermöglichkeiten.
Die Broschüre steht hier als Download bereit.

 

 

Gesellschaftspolitische Herausforderung Energie

Der Landkreis Darmstadt-Dieburg erarbeitet derzeit mit seinen Gemeinden ein Konzept, um der großen gesellschaftspolitischen Herausforderung Klimawandel und Erschöpfung fossiler Brennstoffe im Rahmen unserer Möglichkeiten zu begegnen.

Es geht uns hierbei darum, zur Energiewende mittels zukunftsfähiger Energieversorgung und der Lokalisierung von Potenzialen und Verbrauch beizutragen.

Im Wesentlichen besteht unser Konzept aus drei Komponenten: Zum Einen ist dies die flächendeckende Erzeugung erneuerbarer Energien, also dem Ausbau der Potenziale von Wind, Sonne, Biomasse und Geothermie im Strom- und Wärmebereich. Weiterhin beabsichtigen wir eine schrittweise Umstellung der Mobilitätsstrukturen, indem wir eine Hinwendung zur umweltverträglicheren Fortbewegung wie zum Beispiel der Elektro-mobilität anstreben. Und schließlich geht es uns um einen Ausbau der kommunalen Wärmenutzung durch Gebäudesanierungen, Abwärmenutzung, oder effiziente Heiztechniken, um nur einige Möglichkeiten zu nennen.

Die Ziele sind klar zu formulieren: Neben dem wichtigen Beitrag zum Klimaschutz durch Energieeinsparungen und Senkung der CO2-Emmissionen geht es darum, bezahlbare Energie zu bekommen und natürlich die Energieversorgung als solche sicherzustellen.  

Gerade Letzteres ist auch im Hinblick auf die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Darmstadt-Dieburg entscheidend. Im Grunde genommen wird es zukünftig überall der bisherigen Globalisierungsstrategie entgegenlaufen müssen: Energie gilt es dort zu erzeugen, wo auch produziert wird.

Natürlich sind das ehrgeizige Ziele. Aber Energieselbstverwaltung auf regionaler Ebene kann es nur durch ein Zusammenwirken von Kommunen, Bürgern und Wirtschaft geben.  Und ein Landkreis kann und sollte hier als zentraler Steuerungs-und Impulsgeber fungieren.