Zahl des Monats Dezember 2014: 10.119

10.119 Elternteile im Landkreis Darmstadt-Dieburg waren am 9.5.2011 (Zensusstichtag) alleinerziehend. Der Großteil von 80,1% waren dabei 8.108 alleinerziehende Mütter. Unter den alleinerziehenden Eltern waren aber auch 2.011 Väter (19,9%).

8,3% der Haushalte im Landkreis wurden von alleinerziehenden Elternteilen geführt. Weit häufiger waren Haushalte von Einzelpersonen (30,3%), Paaren mit Kindern (29,9%) und Paaren ohne Kinder (29,0%).

Zahl des Monats November 2014: 42,4%

42,4% der Menschen im Landkreis Darmstadt-Dieburg gehörten am 9.5.2011 (Zensusstichtag) der evangelischen Kirche an. Dieser Anteil war im Landkreis höher als im Regierungsbezirk Darmstadt (32,8%), in Hessen (40,8%) und in Deutschland (30,8%).

Der zweithöchste Anteil von 26,6% entfiel auf Personen, die keiner öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft zugehörig sind. Dazu zählen neben Konfessionslosen auch Personen zu denen keine Informationen vorliegen und Angehörige anderer Religionen ohne anerkannte öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaft – hierunter fällt auch der Islam.

An dritter Stelle folgte die römisch-katholische Kirche mit einem Anteil von 26,0%.

Zahl des Monats Oktober 2014: 202.878

202.878 Kraftfahrzeuge mit amtlichem Kennzeichen waren am 1.1.2013 im Landkreis Darmstadt-Dieburg zugelassen.

Der größte Teil davon entfiel auf die 169.912 vorhandenen Personenkraftwagen. Außerdem gab es 17.288 Krafträder, 8.957 Lastkraftwagen, 5.789 Zugmaschinen, 123 Busse und 809 sonstige Kraftfahrzeuge.

Auf 1.000 Einwohnerinnen und Einwohner entfielen damit 713 Kraftfahrzeuge insgesamt bzw. 597 Personenkraftwagen.

Zahl des Monats September 2014: 2.023

2.023 Handwerksunternehmen hatten am 31.12.2011 ihren Sitz im Landkreis Darmstadt-Dieburg. In diesen Betrieben waren 13.863 Personen tätig, sie standen zu 65% in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis. Im Durchschnitt waren in jedem der Handwerksbetriebe sieben Personen tätig.

Die meisten Unternehmen gab es im Ausbaugewerbe (838 Betriebe), gefolgt von Handwerken für den gewerblichen Bedarf (286 Betriebe) und Handwerken für den privaten Bedarf (271 Betriebe).

Die meisten beschäftigten Personen waren bei Handwerken für den gewerblichen Bedarf zu finden (3.869 Personen), gefolgt vom Ausbaugewerbe (3.769 Personen) und dem Lebensmittelgewerbe (1.345 Personen).

Zahl des Monats August 2014: 465

465 Baugenehmigungen für neu zu errichtende Wohngebäude wurden im Jahr 2013 im Landkreis Darmstadt-Dieburg erteilt. Unter den 465 Wohngebäuden waren Einfamilienhäuser am häufigsten vertreten (374 Gebäude). Insgesamt wurden 765 Wohnungen mit zusammen 89.860m² Wohnfläche genehmigt.

Die Zahl der genehmigten Wohnhäuser war im Jahr 2013 höher als in den sechs Jahren zuvor. 2012 waren es 373 Wohngebäude, besonders niedrig lag die Zahl im Jahr 2010 mit nur 210 Häusern. 2006 gab es aber mit 646 Gebäuden noch erheblich mehr Baugenehmigungen.

Zahl des Monats Juli 2014: 2.563

2.563 Beschäftigte waren am 30.6.2012 in einem Betrieb im Landkreis Darmstadt-Dieburg in beruflicher Ausbildung. 9,3% von ihnen hatten eine ausländische erste Staatsbürgerschaft.

Gegenüber den Vorjahren ist die Zahl der Beschäftigten in beruflicher Ausbildung etwas gesunken.

Die meisten Auszubildenden gab es in  Weiterstadt (320 Auszubildende), Pfungstadt (295 Auszubildende) und Groß-Umstadt (277 Auszubildende). 

Zahl des Monats Juni 2014: 791

791 Hektar Wasserfläche gibt es im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Auf Wasserflächen entfallen damit rund 1,2% der gesamten Fläche des Landkreises von 65.865 Hektar.

Im Landkreis kam in den letzten Jahren immer wieder mehr Wasserfläche hinzu - im Jahr 2003 waren es noch 667 Hektar (1,0% der Gesamtfläche).

Die meisten Hektar Wasserfläche entfallen auf Babenhausen (125 ha), Pfungstadt (83 ha) und Groß-Umstadt (67 ha). Diese drei Kommunen sind jedoch auch jene drei Kommunen mit den größten Gesamtflächen im Kreisgebiet.

Den höchsten Anteil von Wasserflächen im Vergleich mit der Gesamtfläche der Kommune gibt es hingegen in Bickenbach mit 39 Hektar und 4,2% der Gesamtfläche.

Zahl des Monats Mai 2014: 259

Im Jahr 2012 erfolgte im Landkreis Darmstadt-Dieburg die Baufertigstellung von 259 Wohnungen in 174 Wohngebäuden.

53,3% dieser Wohnungen befanden sich in Einfamilienhäusern, 18,5% in Zweifamilienhäusern und 28,2% in Mehrfamilienhäusern. Insgesamt wurde eine Bruttowohnfläche von 31.780m² geschaffen.

Die meisten neuen Wohnungen entstanden in Groß-Umstadt (46 Wohnungen), in Pfungstadt (43 Wohnungen) sowie in Alsbach-Hähnlein und Griesheim (je 26 Wohnungen).

Zahl des Monats April 2014: 511.2

Die Straßen des überörtlichen Verkehrs hatten im Landkreis Darmstadt-Dieburg am 1.1.2013 eine gesamte Länge von 511,2 Kilometern. Hinter dem Begriff der Straßen überörtlichen Verkehrs verbergen sich Autobahnen, Bundes-, Landes- und Kreisstraßen.

Im Landkreis Darmstadt-Dieburg setzen sich diese Straßenkilometer zusammen aus 31,1 Kilometern Bundesautobahnen, 128,6 Kilometern Bundesstraßen, 222,6 Kilometern Landesstraßen und 128,9 Kilometern Kreisstraßen.

Zahl des Monats März 2014: 6.543

6.543 türkische Staatsangehörige lebten am 31.1.2012 im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Sie waren die mit Abstand größte Gruppe mit nichtdeutscher Nationalität. An zweiter Stelle folgten 3.844 italienische Staatsbürgerschaften, auf Rang drei lagen die polnischen Staatsangehörigen mit  3.204 Personen.

Jeweils über 1.000 Einwohnerinnen und Einwohner hatten außerdem die Staatsangehörigkeit von Portugal (1.576 Personen), Kroatien (1.094 Personen), Griechenland (1.096 Personen) und Rumänien (1.012 Personen).

Zahl des Monats Februar 2014: 48.363

48.363 der am 30.6.2012 in den Städten und Gemeinden des Landkreises Darmstadt-Dieburg sozialversicherungspflichtig beschäftigten Personen wohnten nicht in der Kommune, in der sich ihre Arbeitsstätte befand. Gleichzeitig pendelten 86.395 Personen aus den Kommunen des Landkreises zu Berufszwecken aus. Der Pendlersaldo lag damit bei -38.032 Personen. Dies ist vor allem auf die vielen Erwerbstätigen zurückzuführen, die im Landkreis wohnen und in Darmstadt ihren Arbeitsplatz haben.

Die meisten Einpendelnden gab es in Weiterstadt (7.285 Personen), Dieburg (5.285 Personen) und Babenhausen (4.225 Personen). Dieburg war die einzige Stadt in der die Zahl der Einpendelnden jene der Auspendelnden überstieg und somit einen positiven Pendlersaldo von 1.566 Personen erreichte.

Zahl des Monats Januar 2014: 1.211

Griesheim ist die Kommune des Landkreises Darmstadt-Dieburg mit der höchsten Bevölkerungsdichte. Am 30.06.2013 wohnten dort je Quadratkilometer 1.211 Menschen. An zweiter Stelle folgte Erzhausen mit einer Einwohnerdichte von 1.033 Personen pro Quadratkilometer.

Die wenigsten Menschen pro Quadratkilometer lebten hingegen in Otzberg (150 Personen/Km²) und in Modautal (157 Personen/Km²). Der Durchschnitt für den ganzen Landkreis lag bei 433 Personen.