Ergebnisse aus der Phase Null Tannenbergschule, Seeheim-Jugenheim

Im März 2018 fand die Auftaktveranstaltung zur Phase Null an der Tannenbergschule in Seeheim-Jugenheim statt. Seitdem wurden eine Schulbegehung und die Schlüsselinterviews mit allen Prozessbeteiligten durchgeführt. In den drei darauf folgenden Workshops wurde sich intensiv mit Raum und Pädagogik auseinander gesetzt und ein für die Schule passendes räumliches Funktionsmodell entwickelt.

Nach Abschluss der Phase Null hat Schuldezernent Christel Fleischmann zu einer Informationsveranstaltung am Montag, den 26.11.2018 im Aktionszentrum der Tannenbergschule eingeladen. 

Vorab erläuterte Herr Fleischmann, dass durch die Schulbauleitlinien des Landkreises Vorgaben gemacht werden, es jedoch viele Variationsmöglichkeiten gibt. Wichtig sei, dass in der Phase Null noch keine Architektur im Spiel ist.

Daniela Robbeloth und Steffen Keil (Projektentwicklung, Da-Di-Werk) haben gemeinsam mit Manfred Schiwy (Pädagogischer Berater) die Ergebnisse der Phase Null an der Tannenbergschule präsentiert.

Fest steht, dass es für die geplante 4-zügige inklusive Ganztagsgrundschule einen Neubau geben wird. Wichtiger Bestandteil des Neubaus soll wieder ein Aktionszentrum sein, das sowohl von den Schülerinnen und Schülern, als auch von den Eltern und dem pädagogischen Personal, als wichtiges Element während der Phase Null benannt wurde.

Ein weiteres Ergebnis der Phase Null ist, dass zusätzlich Räume geschaffen werden müssen, die den Ganztag abbilden. Für die Ganztagsangebote nach 14:30 Uhr wird es zwei Räume geben, die aber selbstverständlich den ganzen Tag über genutzt werden können.

Im nächsten Schritt wird es eine Ausschreibung für die Architektur geben. Der Neubau der Tannenbergschule in Seeheim-Jugenheim soll bis Ende 2022 in modularer Bauweise errichtet werden.  

Schulentwicklungsplan 2018 - 2023

Der Kreistag hat den Schulentwicklungsplan 2018 - 2023 für den Landkreis Darmstadt-Dieburg in seiner Sitzung vom 18.06.2018 mehrheitlich beschlossen und liegt derzeit dem Hessischen Kultusministerium zur Genehmigung vor. Zu einem späteren Zeitpunkt wird der Schulentwicklungsplan sowohl schriftlich als auch als Online-Version veröffentlicht.

Interaktiver Schulwegweiser

Auf www.mein-schulwegweiser.de finden Sie die Schulprofile der 80 allgemein-bildenden Schulen in Trägerschaft des Landkreises Darmstadt-Dieburg.

Die Schulprofile enthalten sowohl allgemeine Daten wie die Anschrift und Kontaktdaten als auch Informationen über pädagogische Konzepte und Kooperationen der einzelnen Schulen.

Im zweiten Quartal 2018 wurde durch den Sidus-Verlag eine Aktualisierung der Schulprofile durchgeführt.

5. Bildungskonferenz

Am 21.11.2017 fand in der Römerhalle in Dieburg die 5. Bildungskonferenz der Bildungsregion Darmstadt & Darmstadt-Dieburg statt.

Gemeinsam mit den Bildungsakteuren der Region wurde sich intensiv der Bedeutung von Digitalisierung und Medienkompetenz sowie politischer Bildung und Demokratie in der Bildungsregion Darmstadt & Darmstadt-Dieburg gewidmet. Zwei Impulsvorträge leiteten den Austausch in die vielfältigen World Cafés ein und mit dem Kabarett Kabbaratz wurde für eine Prise Humor gesorgt.

Wie geht man mit Cyber-Mobbing um? Wie kann die Digitalisierung die Elternarbeit unterstützen? Welche notwendigen Strukturen für die Medienbildung brauchen wir in der Bildungsregion Darmstadt & Darmstadt-Dieburg? Diese und viele andere Fragen wurden an der 5. Bildungskonferenz intensiv diskutiert und Impulse konnten gesetzt werden.

Über 150 Interessierte haben die Bildungskonferenz zum Erfahrungsaustausch und der Vernetzung genutzt.

 

Ergebnisse aus der Phase Null - Planung einer inklusiven Ganztagsgrundschule

Barbara Pampe (Montag Stiftung, Jugend und Gesellschaft), Christel Fleischmann (Schuldezernent), Andrea Rokuß und Raphaella Burhenne de Cayres (Bauberaterinnen)

Am Freitag, den 22.09.2017 hat der Schuldezernent Christel Fleischmann zu einer Informationsveranstaltung im Kreistagssitzungssaal eingeladen.

Nach Abschließung der Phase Null präsentierte das Bauberaterinnenteam die Ergebnisse aus der Phase Null – Planung einer „Inklusiven Ganztagsschule“ an der Carlo-Mierendorff-Schule in Griesheim.

Das Pilotprojekt „Inklusive Schulen planen und bauen“ wurde von der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft ins Leben gerufen. Bei dem im Herbst 2015 gestarteten Wettbewerb konnten sich Schulträger aus ganz Deutschland mit Neu- und Umbauprojekten bewerben, die insbesondere den Fokus der Umsetzung von Inklusion konzeptionell berücksichtigen. Der Schulträger ist mit der Carlo-Mierendorff-Schule in Griesheim einer der Preisträger des bundesweiten Wettbewerbs.

Die Ergebnisse aus der Phase Null wurden in dem Abschlussbericht des Bauberaterinnenteams der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft zusammengefasst. Bei der Informationsveranstaltung am 22.09. überreichte das Bauberaterinnenteam und Frau Pampe von der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft dem Schuldezernent Christel Fleischmann den Abschlussbericht der Phase Null.

Schuldezernent Christel Fleischmann betonte, dass das Projekt Modelcharakter hat - es soll als Blaupause für die Entwicklung weiterer Schulstandorte im Landkreis sein.

Im nächsten Schritt wird es eine Ausschreibung für einen Architektenwettbewerb geben. Der Umbau der Carlo-Mierendorff-Schule in Griesheim soll noch in 2018 beginnen. 

Neue Wege: Regionalkonferenzen

Am 22. und 23. März 2017

Mit zwei Regionalkonferenzen, jeweils eine im Ost- und im Westkreis, zur Diskussion von Grundlinien der Schulentwicklungsplanung (SEP) beschreitet der Landkreis Darmstadt-Dieburg neue Wege, die weit über den Rahmen gesetzlicher Vorgaben hinausgehen. Der Schulträger versteht sich dabei als Akteur bei der Entwicklung einer regionalen Bildungslandschaft. Dieser Gedanke folgt einer Haltung, dass es einen Zusammenhang zwischen innerer und äußerer Schulentwicklung gibt, also zwischen Pädagogik und umbautem Raum und Ausstattung. Richtschnur sind dabei die Schulbauleitlinien des Landkreises.

 

Regionalkonferenz Westkreis, Arbeitsgruppe "Demografischer Wandel"