Plattformen für Barrierefreiheit

(Stand Februar 2021)

Menschen mit Behinderung wollen oder müssen von Zeit zu Zeit an Orte, die außerhalb ihres gewöhnlichen Umfelds liegen. Für Nutzer*innen von Rollatoren oder Rollstühlen, aber auch für seheingeschränkte oder blinde Menschen, um nur einige Gruppen zu nennen, bedeutet ein neuer Ort einen gewissen Grad an Organisation.

Bevor eine Reise begonnen wird ist es nützlich zu wissen, ob es am Zielort barrierefreie Toiletten gibt oder welche Art von Pflaster auf dem Weg verlegt ist.

Im Folgenden haben wir einige Plattformen aufgelistet, die bei der Reise an einen neuen Ort nützlich sein können. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Reihenfolge der Plattformen stellt zudem keine Rangfolge dar. Dankbar sind wir auch für weitere Anregungen über Plattformen oder Apps zum Thema barrierefreie Fortbewegung.

  • MobileMenschen.de
    Auf der Plattform „Mobile Menschen“ berichten User*innen über Orte, die sie selbst besucht und auf ihre Zugänglichkeit hin überprüft haben. Dabei können nur registrierte Mitglieder berichten. Die Plattform umfasst barrierefreie Orte in Hessen und Rheinland-Pfalz. Sie ist auf Menschen mit einer Geh-, Hör- oder Sehbehinderung ausgelegt.     

  • Wheelmap der Stiftung MyHandicap Deutschland
    Die Stiftung MyHandicap Deutschland stellt eine so genannte Wheelmap zur Verfügung. Das ist eine interaktive App, die vor allem Rollstuhlnutzer*innen anspricht und über für diese Gruppe zugängliche Orte informiert. Interessierte können über die App u.a. Behindertenparkplätze recherchieren.   
      
  • Reisen für Alle
    Auf der Homepage Reisen für alle geht es vor allem um touristische Ziele und ihre Barrierefreiheit. Dabei werden Beherbergungsmöglichkeiten genauso vorgestellt wie eine barrierefreie An- und Abreise.     

  • Der Locus - Barrierefreie Toiletten - Broschüre des CBF 
    Der Club der Behinderten und ihrer Freunde (CBF) in Darmstadt bringt seit 1991 eine Broschüre mit barrierefreien Toiletten heraus, die mit dem Euro-WC-Schlüssel benutzt werden können. Bis Ende 2016 wurden bereits 12000 barrierefreie stille Örtchen verzeichnet. Bestellt werden kann die Publikation für 8 Euro unter https://cbf-da.de/de/shop/der-locus/ oder im Set mit dem Euro-WC-Schlüssel für 30 Euro (nur Euro-WC-Schlüssel 23 Euro).

Weg-mit-den-Barrieren
Trotz aller vorgenannten Angebote stoßen Menschen mit Behinderung immer noch oft auf Barrieren. Wenn Sie diese Einschränkungen melden möchten, bietet der Sozialverband VdK den Barrieremelder "Weg-mit-den-Barrieren" an. Hier können Menschen mit Behinderung Barrieren melden und somit den Druck auf zuständige Stellen erhöhen, diese zu beseitigen.    

Ansprechpartner

Name
Sachgebiet
ZimmerTelefon

Sie erreichen uns auch elektronisch unter der in der rechten Infobox angegebenen E-Mail-Adresse.

Standort:
Kreishaus Darmstadt
 
Herr Crncic
Kommunaler Behindertenbeauftragter
351206151 / 881-1578