Charta der Vielfalt

Im Dezember 2008 ist der Landkreis Darmstadt-Dieburg der Charta der Vielfalt beigetreten.
Mit der Unterzeichnung der Urkunde und dem damit verbundenen Beitritt bekennt sich der Landkreis neben mehr rund 3.000 Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen ausdrücklich zur Förderung von Vielfalt.

Mit der Charta sollen Unternehmen und öffentliche Verwaltungen motiviert werden, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Damit Respekt und Wertschätzung gegenüber dem Einzelnen noch weiter in die Unternehmenskultur in den beteiligten Unternehmen und Verwaltungen integriert werden, sollen Vorgesetzte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die formulierten Werte informiert und in Maßnahmen zur Umsetzung einbezogen werden. Die Beteiligten verpflichten sich, bei der Auswahl und Förderung von Personal neben dem Leistungsanspruch auch die individuellen Fähigkeiten und Talente der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stärker zu berücksichtigen. Über Aktivitäten und Erfolge hinsichtlich der Charta der Vielfalt soll jährlich berichtet werden. Es wird angeregt, die Umsetzung der Charta zum Thema des externen und internen Dialogs zu machen.

Die Charta der Vielfalt wurde im Dezember 2006 von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Maria Böhmer, ins Leben gerufen.

Weitere Informationen 

Wortlaut der Charta