Inklusionsbericht Landkreis Darmstadt-Dieburg

"Inklusion ist nicht nur eine gute Idee, sondern ein Menschenrecht. Inklusion bedeutet, dass kein Mensch ausgeschlossen, ausgegrenzt oder an den Rand gedrängt werden darf. Als Menschenrecht ist Inklusion unmittelbar verknüpft mit den Ansprüchen auf Freiheit, Gleichheit und Solidarität. Damit ist Inklusion sowohl ein eigenständiges Recht, als auch ein wichtiges Prinzip, ohne dessen Anwendung die Durchsetzung der Menschenrechte unvollständig bleibt." (Textauszug des 2014 veröffentlichten Inklusionsberichtes des Landkreises Darmstadt-Dieburg)

Inklusionsbericht 2014 des Landkreises Darmstadt-Dieburg

Integrationskonzept "Migration - Integration - Partizipation"

Analyse und Konzept für den Landkreis Darmstadt-Dieburg

Der Landkreis Darmstadt-Dieburg hat basierend auf den Arbeitsgergebnissen von zwei Integrationskonferenzen und fünf Netzwerkarbeitsgruppen, ein Integrationskonzept veröffentlicht.
In einem partizipativen Prozess wurden von vielen unterschiedlichen Akteuren Ideen und Handlungsempfehlungen für eine umfassende und erfolgreiche Integrationsarbeit im Landkreis Darmstadt-Dieburg entwickelt.
Das Konzept enthält wichtige Daten, die verdeutlichen, dass Menschen mit Migrationshintergrund in vielen Lebensbereichen bisher nicht in ausreichenden Maßen ihre Potentiale einbringen können. In der Konzeption werden erstmalig Zahlen und Fakten mit den Integrationsleitlinien sowie den Handlungsempfehlungen zusammengebracht. Ziel ist es, einen Einblick, aber auch Ausblick in und auf verschiedene Integrationsmaßnahmen zu geben, die Menschen mit Migrationshintergrund bessere Partizipationschancen eröffnen sollen.
Gerade vor dem Hintergrund der Demografischen Entwicklung ist es entscheidend, Migrantinnen und Migranten Zugänge zu sozialen, politischen und wirtschaftlichen Bereichen zu ermöglichen, um langfrisitg den Zusammenhalt unserer Gesellschaft zu sichern.
Das Konzept steht im PDF-Format zum Herunterladen bereit, eine gedruckte Broschüre bekommen Sie im Büro für Migration und Inklusion des Landkreises (migration+inklusion@remove.this.ladadi.de).

siehe auch Publikationen und Downloads

Integrationsleitlinien des Landkreises Darmstadt-Dieburg

Integration im Sinne von gleichberechtigter Teilhabe aller Menschen im Landkreis Darmstadt-Dieburg in den gesellschaftlichen Kernbereichen wie unter anderem Bildung, Arbeitsmarkt, Wohnraum und Gesundheitsversorgung ist für den Erhalt des sozialen Friedens unerlässlich.
Den ersten Schritt, dieses Ziel zu erreichen, machte der Landkreis Darmstadt-Dieburg mit der Formulierung der „Integrationsleitlinien“ , die im November 2007 einstimmig vom Kreistag beschlossen wurden. Die Leitlinien definieren Integration als einen Prozess, zu dessen Gelingen Aufnahmegesellschaft und Eingewanderte gleichermaßen beitragen müssen. Innerhalb dieses Prozesses kann der Landkreis durch die Schaffung von Rahmenbedingungen und einen Perspektivwechsel im Hinblick auf die Wahrnehmung von Migrantinnen und Migranten als Ressource und Bereicherung für diese Gesellschaft seinen Beitrag leisten.
Damit die Integrationsleitlinien in die Alltagspraxis Eingang finden, definiert der Landkreis Integration als Querschnittsaufgabe, die für alle Bereiche der Verwaltung und für alle Politikfelder von hoher Bedeutung ist. Aus diesem Grund wurde 2010 das Interkulturelle Büro (jetzt Büro für Migration und Inklusion) organisatorisch als Stabsstelle direkt der Kreisbeigeordneten Rosemarie Lück zugeordnet.
Weitere Informationen finden Sie im Integrationskonzept des Landkreises Darmstadt-Dieburg "Migration - Integration - Partizipation".

Handlungsempfehlungen zur Umsetzung der Integrationsleitlinien des Landkreises Darmstadt-Dieburg

Seit 2008 beschäftigte sich die Integrationskonferenz des Landkreises Darmstadt-Dieburg mit der Erarbeitung von Handlungsempfehlungen zur Umsetzung der 2007 einstimmig vom Kreistag beschlossenen Integrationsleitlinien. Mitglieder von vier Netzwerkarbeitsgruppen aus unterschiedlichen Feldern der Migrationsarbeit, Politik und Verwaltung beschäftigten sich mit den fünf Themengebieten

  • Sprache
  • Bildung
  • Ausbildung und Beruf
  • Wohnen und Zusammenleben
  • Interkulturelle Öffnung von Institutionen

und formulierten Empfehlungen, um die Leitlinien in die Praxis umzusetzen.
Diese Handlungsempfehlungen wurden 2011 vom Kreisausschuss des Landkreises und dem Ausschuss für Gleichstellung, Generationen und Soziales (GGSA) beschlossen und können hier eingesehen werden.
Weitere Informationen hierzu finden Sie im Integrationskonzept des Landkreises Darmstadt-Dieburg "Migration - Integration - Partizipation".