Mehrsprachigkeit in Familien - Mehrsprachigkeit ein Schatz!

Mehrsprachige Bücherkisten des Büros für Migration und Inklusion für Kitas, Grundschulen und Betreuungseinrichtungen im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Das Büro für Migration und Inklusion des Landkreises Darmstadt-Dieburg hat eine Auswahl verschiedener mehrsprachiger Kinderbücher und CDs in "Bücherkisten" zusammengestellt, die Einrichtungen im Landkreis für ihre tägliche Betreuungs- und Bildungsarbeit mit Kindern ausleihen können.
Es gibt eine Bücherkiste für Kindertagesstätten und zwei Bücherkisten für Grundschulen und Betreuungseinrichtungen (eine für Kinder und Lehrkräfte und eine mit Handreichungen und Unterrichtsmaterialien für Lehrerinnen und Lehrer).

Mehrsprachig aufwachsende Kinder benötigen in ihrer Sprachentwicklung sowohl das Gerüst ihrer Erst- als auch ihrer Zweitsprache (siehe auch bei Publikationen und Downloads die Veröffentlichung "Mehrsprachigkeit in Familie - Mehrsprachigkeit ein Schatz!"). Es kann Vertrauen schaffen, wenn die Kinder und die Eltern auch Bücher ihrer Muttersprache im täglichen Leben in der Kita oder Grundschule vorfinden und nutzen können. So wird eine Wertschätzung gegenüber Kindern und Eltern, die eine andere Sprache als Deutsch sprechen zum Ausdruck gebracht und ein wichtiger Schritt zur interkulturellen Öffnung der Einrichtung getan. Aber auch einsprachig aufwachsende Kinder macht es neugierig auf die Vielzahl von Sprachen. Alle Kinder erleben so Mehrsprachigkeit als Normalität ihrer alltäglichen Umgebung und bekommen vermittelt, dass unterschiedliche Sprachen, ein vielfältiger kultureller und religiöser Lebensalltag in unserer Gesellschaft ihren Platz haben und selbstverständlich dazu gehören.
Zweisprachige Bücher in Deutsch und einer weiteren Sprache sind in Betreuungs- und Bildungseinrichtungen praktisch einsetzbar, da auch das Verständnis der deutschsprachigen Erwachsenen gesichert ist. Bildwörterbücher bieten einen spielerischen Einstieg in andere Sprachen und eignen sich gut zum interaktiven Vorlesen. Kinder können so die Bilder in ihrer "starken Sprache" benennen. Zudem macht es Kindern große Freude, die Wörter nachzusprechen und den Klang zu vergleichen. Die in der Bücherkisten zusammengestellte Auswahl an Kinderbüchern und CDs soll Fachkräfte und Interessierte bei der Auswahl geeigneter Literatur für ihre jeweilige Einrichtung unterstützen.
Interessierte Grundschulen und Kitas im Landkreis, die die Bücherkisten ausleihen möchten, wenden sich bitte direkt an das Büro für Migration und Inklusion (Ulrike Dietze / Simone Hilligardt, 06151/881-1580 oder -2189 oder migration+inklusion@remove.this.ladadi.de).

Interkulturelle Vermittlung im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen

Nicht selten stoßen Fachkräfte aus Bildungs-, Gesundheits- oder Sozialbereichen bei ihrer täglichen Arbeit an ihre Grenzen, wenn es um den Austausch mit Menschen ausländischer Herkunft geht. Meist sind es sprachliche Barrieren, aber auch kulturelle Einstellungen und Gegebenheiten, die eine fachliche Betreuung und Beratung nicht optimal ermöglichen. In solchen Fällen können interkulturelle Vermittlerinnen und Vermittler helfen.
In Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz Darmstadt, Abteilung Soziale Arbeit und dem Amt für Interkulturelles und Internationales der Wissenschaftsstadt Darmstadt unterstützt der Landkreis Darmstadt-Dieburg den sprachlichen und kulturellen Austausch zwischen einheimischen Fachkräften und Personen mit Migrationshintergrund durch interkulturelle Vermittlungskräfte.  

Was ist interkulturelle Vermittlung?
Interkulturelle Vermittlung bedeutet Unterstützung bei der Bewältigung von interkulturell bedingten Problemlagen im Bildungs-, Sozial- und Gesundheitsbereich durch geschulte Fachkräfte.
Neben der sprachlichen Verständigung steht auch die kulturelle Vermittlung im Mittelpunkt, zum Beispiel zwischen einheimischen Institutionen wie Schule, Kindergarten, Klinik oder sonstigen Beratungsstellen und Personen mit Migrationshintergrund.

Um wen handelt es sich bei den Vermittlerinnen und Vermittlern?
Interkulturelle Vermittlungskräfte sind Zuwanderinnen und Zuwanderer mit entsprechender beruflicher Grundqualifikation in ihren Herkunftsländern. Es stehen etwa 90 Vermittlerinnen und Vermittler zur Verfügung, die in den Bereichen Bildung, Soziales, Gesundheit und interkulturelle Kompetenz geschult wurden und mehr als 30 verschiedene Sprachen abdecken.
Die meisten von ihnen besitzen in Deutschland erworbene Weiterqualifizierungen im sozialen- und/oder gesundheitlichen Bereich und können nötige Informationen bedarfsgerecht und kultursensibel erklären und weitergeben.

Wie können Interkulturelle Vermittlerinnen und Vermittler beantragt werden?
Wenn Institutionen Unterstützung bei Kommunikationsproblemen oder Konflikten benötigen, können sie ein Antragsformular beim Deutschen Roten Kreuz, Abteilung Sozialarbeit, anfordern oder direkt herunterladen.
Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes setzt sich dann telefonisch mit der Antragstellerin/dem Antragsteller in Verbindung, klärt den zeitlichen Umfang des Einsatzes und vermittelt eine entsprechend qualifizierte Kraft.
Der Einsatz ist kostenfrei.
Bei den Einsätzen der Vermittlungskräfte sind Übersetzungsinhalte, die sich auf rechtlich relevante Themen beziehen, ausgeschlossen. Hier sind vereidigte Dolmetscher hinzuzuziehen.

Übersetzungsangebote in der Region

Die Kommunalen Bildungskoordinatorinnen für Neuzugewanderte des Landkreises Darmstadt-Dieburg haben eine Aufstellung der Übersetzungsangebote in der Region zusammengestellt:

Übersetzungsangebote in der Region

siehe auch Publikationen und Downloads