Integrationsangebote

Verschiedene Sprachschulen im Landkreis Darmstadt-Dieburg und in der Stadt Darmstadt bieten durch das BAMF geförderte Integrationskurse und Berufsbezogene Deutschkurse auf unterschiedlichen Sprachniveaus und für diverse Zielgruppen (Frauen, Jugendliche, Menschen mit Alphabetisierungsbedarf…) an. Ob Sie daran teilnehmen können, erfahren Sie auf den jeweiligen Seiten. Ergänzt werden die Integrationskurse durch die Migrationsberatung.

In Online-Kursen, Apps u.v.m. gibt es Möglichkeiten zum Selberlernen.

Auch für Menschen, die keinen Anspruch auf einen Integrationskurs haben, gibt es Deutschkurse und weitere Angebote (zum Beispiel Maßnahmen zur Berufsorientierung, Schulabschlüsse, Wege in die Ausbildung). Sollten Sie ein entsprechendes Angebot kennen oder durchführen, teilen Sie uns dies gerne mit.

In der Bildungs-Mappe können bildungsrelevante Dokumente abgelegt werden. Sie hilft, Übergänge zwischen Lebens- und Bildungsabschnitten besser zu meistern.

Aktuelle Kurse

Die offenen Sprechstunden Sprachberatung und Bildung und Arbeit werden bis auf Weiteres ausgesetzt. Wir bitten um Ihr Verständnis. Telefonische und schriftliche Anfragen werden weiterhin beantwortet. Sie werden informiert, sobald die offenen Sprechstunden wieder angeboten werden.

Bis zum Ende der Osterferien am 19. April finden keine VHS-Kurse statt. Aktuelle Informationen finden Sie auf den Seiten der Volkshochschule. Die Unterbrechung aller Integrations- und Berufssprachkurse wegen der Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus stellt einen großen Einschnitt für die Lernprogression der betroffenen Kursteilnehmenden dar. Mit der Verwendung von webbasierten Angeboten kann zumindest der Lernfortschritt der Teilnehmenden erhalten bzw. gefestigt und die Wartezeit bis zur regulären Fortführung der Kurse sinnvoll genutzt werden. Das vhs-Lernportal ist das bisher einzige als kurstragend zugelassene Lehrwerk für die Integrationskurse, das auf einem Lernmanagementsystem basiert und vollständig online zugänglich ist. Es ist für die Nutzenden kostenlos und wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung entwickelt und kann von allen Trägern genutzt werden.

Bitte erkundigen Sie sich bei den jeweiligen Kursträgern, ob Ihr Kurs derzeit stattfindet.

Das Diakonische Werk und das Refugee Welcome Cafe Darmstadt bieten auch in dieser schwierigen Zeit weiterhin Beratungen an.

Kostenlose Kurse in Darmstadt: www.deutsch-in-darmstadt.de ist wieder aktuell

Die Seite www.deutsch-in-darmstadt.de ist eine zuverlässige Quelle zu offenen Sprachlernangeboten in Darmstadt und kürzlich wieder aktualisiert worden – genauso wie die dazugehörige Broschüre. Alle Kurse finden Sie online, die Broschüre als PDF-Download sowie die informative Erhebung "Deutsch lernen in Darmstadt. Zur Situation von Deutschlerner*innen in offenen, niedrigschwelligen Angeboten in Darmstadt". Gedruckte Broschüren können über die Fachstelle Deutschförderung bei Herrn Dr. Unterholzner bezogen werden.

Wirtschaft integriert - Termine 2020

Auch im kommenden Jahr bietet das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. die Möglichkeit einen erfolgreichen Berufsabschluss zu absolvieren. Wirtschaft integriert besteht aus mehreren aufeinander abgestimmten Förderbausteinen. Während des gesamten Projektes werden die Teilnehmenden durch berufsbezogene Sprachförderung und Integrationsunterstützung sowie sozialpädagogische Begleitung an den deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt herangeführt.
Teilnahmevoraussetzungen:

  • mindestens Sprachniveau A2 (besser B1)
  • Interesse an einer dualen betrieblichen Ausbildung
  • Frauen können sowohl an der Vollzeitmaßnahme als auch an der Frauengruppe in Teilzeit teilnehmen
  • eine Altersgrenze gibt es nicht mehr

Weitere Informationen zu Wirtschaft integriert finden Sie hier.

Den Hauptschulabschluss nachholen bei der VHS

Am 10. Februar 2020 beginnt ein neuer Kurs an der Volkshochschule Darmstadt-Dieburg, um in zwei Semestern den Hauptschulabschluss nachzuholen. Der Unterricht findet an drei Tagen pro Woche abends in Dieburg statt und kostet 62€ pro Semester. Alle Informationen hier.

Freie Plätze im Projekt FriDa ab Januar 2020

Das Projekt FriDa ist ein Bildungs- und Beratungsprojekt für Frauen mit Fluchthintergrund. Es geht um die Entwicklung persönlicher und beruflicher Perspektiven sowie den Erwerb eines B1-Sprachzertifikats. Für Januar 2020 werden neue Teilnehmerinnen gesucht. Dies trifft auch auf das Mentoring-Angebot zu: Hier wird eine individuelle Beratung und Begleitung ermöglicht, um die persönliche und berufliche Integration von Frauen mit Fluchthintergrund zu unterstützen. Hierfür ist ein Sprachniveau von B1 Voraussetzung. Beide Angebote sind kostenfrei und werden von femkom Frauenkompetenzzentrum e.V. in Darmstadt angeboten.

Bewerbungen für 2020: BIFF – Berufliche Integration von Flüchtlingen in Frankfurt-Rhein-Main

Ausbildungsinteressierte Geflüchtete können über das Programm BIFF auf eine Ausbildung oder Einstiegsqualifizierung im Bereich Chemie/Lebensmitteltechnik, Elektro, Metall und Mechatronik, kaufmännische Berufe, Garten- und Landschaftsbau, Küche vorbereitet werden. Das Besondere: Viele Unternehmen haben für das Programm bereits Ausbildungs- und Einstiegsqualifizierungsplätze zur Verfügung gestellt. Wer kann teilnehmen? Zugewanderte junge Menschen ab 16 Jahren mit Bleibeperspektive in Frankfurt Rhein-Main oder mindestens einer Duldung oder Aufenthaltsgestattung. Zwischen 16 und 27 Jahren sollte ein B1-Zertifikat vorliegen. Die Bewerbung für 2020 ist bis 28.02.2020 möglich. Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.

Niederschwelliges Angebot für junge Frauen Q + B beim IB Darmstadt

Für junge Frauen, die in Sachen Aus- und Weiterbildung Orientierung benötigen, einen Einstieg finden und sich auch sprachlich weiterbilden wollen, ist die Maßnahme „Qualifizierung und Beschäftigung Q+B“ interessant. Aufenthaltstitel und Herkunftsland sind nicht relevant, gute Sprachkenntnisse sind keine Voraussetzung.

Das Projekt richtet sich an junge Frauen mit und ohne Migrationshintergrund bis 25 Jahre (in Ausnahmefällen bis 27 Jahre) und umfasst die Arbeit im IB-„Bistro“, ein Praktikum, allgemeinbildende Kurse und bei Bedarf intensive Sprachförderung.

Informationen, Ansprechpartner und Flyer zum Download gibt es hier.

Bewerbercafé in Groß-Umstadt und Darmstadt

Einmal wöchentlich bieten im Bewerber-Café für Geflüchtete in Darmstadt und Groß-Umstadt geschulte Ehrenamtliche Unterstützung und Hilfe für Geflüchtete an, um eine Arbeitsstelle zu finden. Weitere Informationen im Flyer.

  • Bewerber-Café Darmstadt

Dienstags von 14.30 bis 16.30 Uhr
SKA Medienwerkstatt, Rheinstr. 24
bewerbercafe@remove.this.ska-darmstadt.de

  • Bewerber-Café Groß-Umstadt

Montags von 14.00 bis 16.00 Uhr
Ev. Dekanat Vorderer Odenwald, Am Darmstädter Schloss 2
bewerbercafe@remove.this.diakonie-darmstadt.de

Projekt „Allroundhandwerker" mit erweitertem Angebot

Das zunächst unter „Allroundhandwerker" bekannte Programm „Basisqualifikation in Handwerk und Gastronomie für geflüchtete Menschen" erweitert sein Angebot um Module in Gastronomie und Schneiderei.

Das Programm richtet sich speziell an Menschen mit unklarer oder schlechter Bleibeperspektive, bietet Fahrtkostenübernahme, Verpflegung und berufsbezogene Sprachkurse. Die Rückmeldungen waren bisher durchweg positiv. Weitere Informationen finden Sie im „Flyer Basisqualifikation".

SoWirt’s: Flyer und Einstiegsmöglichkeiten

Die Maßnahme „Sozialwirtschaft Integriert – Unterstützung bei der Aufnahme von Ausbildungen in der Pflege sowie Gesundheitsberufen oder Erziehung“ ist bereits gestartet. Ein Einstieg in die Maßnahme ist unter bestimmten Voraussetzungen laufend möglich; eine bereits angefangene Ausbildung kann zusätzlich begleitet werden. Alle Möglichkeiten der Unterstützung auf dem Weg zur Ausbildung im Bereich Erziehung oder Pflege finden Sie im Flyer.

Anerkennungsberatung und IQ-Brückenmaßnahmen

Im aktuellen Flyer des IQ-Netzwerkes finden Sie Informationen für die Mobile Anerkennungsberatung zu ausländischen Bildungsabschlüssen mit den entsprechenden Kontaktdaten. Dort können Sie auch Informationen zu Brückenmaßnahmen erhalten. Diese Maßnahmen streben für Menschen mit Ausbildung oder Studium im Ausland (z.B. PädagogInnen, SozialwissenschaftlerInnen, Pflegekräfte…) eine gezielte Integration in den Arbeitsmarkt an.