Der Kreis und seine Vereine

Im Landkreis wird gesungen, gespielt, gezüchtet, gestaltet und Sport getrieben. Rund 2.000 Vereine sind in den 23 Kommunen offen für neue Mitglieder. Das Angebot reicht vom traditionellen Liedgut bis zur modernen Kunst, von Brauchtumspflege bis Golf, von der Rassegeflügelzucht bis zur Lebenshilfe.

Allein in den mehr als 300 Sportvereinen sind etwa 120.000 Mitglieder registriert. Nicht ganz so mächtig sind die Gesangvereine – in 83 Vereinigungen werden Noten geblättert – oder die 15 Kaninchenzuchtvereine, die eher am Ende der quantitativen Skala liegen, aber nicht minder Bedeutung haben. Zur Freude der jugendlichen Landkreis-Bewohner haben einige Gesangvereine die Erfordernisse der Zeit erkannt und holen mit ihren jungen Chören den Sangesnachwuchs an die Notenständer.

Wer sich im Verein sportlich oder musisch betätigt, will sich auch präsentieren. Unzählige Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, sportliche Wettstreite, Schauen, Theaterbühnen, Obstgärten und vieles mehr sind den Vereinsmitgliedern ein Podium. Mehr als 70 Kirchweihen werden jedes Jahr von Vereinen organisiert, genau so wie die über 40 Märkte aller Art, vom umtriebigen Flohmarkt bis zum romantischen Weihnachtsmarkt.

Der Landkreis tut sein Übriges: Der alle zwei Jahre organisierte autofreie Sonntag vereint unter dem Slogan "Natürlich Bergstraße" Radfahrer, Skater und Spaziergänger mit versorgungswilligen Vereinsvertretern auf der anderen Seite. Bei der fußlastigen Veranstaltung "Der Kreis zum Wandern und Wundern" treffen sich Wanderwillige und freuen sich, dass Vereinsvertreter die Organisation und die Bewirtung übernehmen. Gesonderte Ehrungen gibt es auf Kreisebene für verdiente Sängerinnen und Sänger sowie für Kaninchenzüchter.

Der Landkreis lässt sich derartiges Engagement etwas kosten. Mehr als eine Million Euro pro Jahr beträgt der geldwerte Vorteil, den der Landkreis seinen Sportvereinen allein durch die kostenlose Überlassung von kreiseigenen Räumen für Training und Wettkampf gewährt. Zuschüsse gibt es außerdem für Neu- und Ausbauten, für die neue Trompete oder die neue Heckenschere, für Noten oder für den Vogelkäfig. Dazu werden jährlich rund 150 Pokale gestiftet – für den erfolgreichsten Vogelzüchter genau so wie für den preiswürdigen Motorsportler. Bei Jubiläen ist der Landrat nicht nur wegen seiner lobenden Worte ein gern gesehener Gast, er hat oft auch das obligatorische Kuvert im Jackett.