Presse-Archiv 2017

Information der Verbraucherberatung im DHB – Netzwerk Haushalt

Schlankheitsmittel versprechen viel – helfen aber nur wenig

23.01.2017

Darmstadt-Dieburg – Gerade nach den Feiertagen verspüren viele Menschen den Wunsch, ein wenig abzunehmen. Einige Schlankheitsmittel versprechen hier oft wahre Wunder, helfen aber meist nur wenig. Im schlimmsten Fall können sie sogar tödliche Folgen haben. Darauf weist auch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hin. „Besonders Mittel aus dem Internet werden manchmal mit den reinsten Wunderwirkungen beworben, könnten aber durch den Zusatz illegaler Substanzen die Gesundheit schwer schädigen“, warnt Sabine Hentschel von der DHB-Verbraucherberatung in Dieburg.

Schlankheitsmittel werden oft in arzneimitteltypischer Form als Tabletten, Kapseln oder Pulver unter der Bezeichnung Nahrungsergänzungsmittel (NEM) auf den Markt gebracht. Anders als Arzneimittel sind Nahrungsergänzungsmittel nur dazu bestimmt, dem Körper zusätzlich Vitamine, Mineralstoffe und andere Stoffe zuzuführen, um die normale Ernährung zu ergänzen. Nahrungsergänzungsmittel dürfen keine arzneiliche Wirkung entfalten – und damit gibt es auch keine Abnehmwirkung ohne reduzierte Kalorienzufuhr! Anders als Arzneimittel durchlaufen Nahrungsergänzungsmittel kein behördliches Zulassungsverfahren, in dem die Wirksamkeit und die gesundheitliche Unbedenklichkeit nachgewiesen werden müssen.

Bei Kontrollen durch das BVL wurden beispielsweise Appetitzügler in Schlankheitsmitteln nachgewiesen, die aufgrund massiver Nebenwirkungen in der EU verboten sind. Solche Produkte werden hauptsächlich im Internet vertrieben und häufig als „100 % natürliche“ oder „rein pflanzliche“ Nahrungsergänzungsmittel angeboten. In der Tat enthalten sie jedoch nicht deklarierte pharmakologisch wirkende Stoffe in hohen Dosierungen.

Hentschel rät: “Seien Sie grundsätzlich skeptisch bei Produkten mit schnellen und unrealistischen Erfolgsversprechen! Auch für Waren im Internet gelten die gesetzlichen Vorschriften zur Produktkennzeichnung, also insbesondere ein vollständiges Zutatenverzeichnis. Ist dies auf der Website nicht zu finden, bestellen Sie besser nicht.“

Weitere Informationen zum Thema „Schlankheits- und Nahrungsergänzungsmittel“ sowie „Gesundes Abnehmen“ erhalten Sie bei der Verbraucherberatung im DHB - Netzwerk Haushalt, im Kreishaus Dieburg, Albinistraße 23, Raum 3212, Telefon 06071 / 881 2072.

 

 

ladadi

zurück...