Presse-Archiv 2017

Chefarzt Dr. med. Hanns-Edgar Hoffart in den Ruhestand verabschiedet

25.08.2017

Landrat und Klinikdezernent, Klaus Peter Schellhaas, dankte Dr. Hanns-Edgar Hoffart für die gute Arbeit in den mehr als 20 Jahren seiner Tätigkeit an der Kreisklinik Jugenheim. v.l.n.r.: Dr. Hanns-Edgar Hoffart, Ruth Hoffart, Landrat Klaus Peter Schellhaas, Pelin Meyer, Christoph Dahmen und Dr. Martin Schunck (alle Betriebsleitung der Kreiskliniken)

Darmstadt-Dieburg – Dr. Hanns-Edgar Hoffart, langjähriger Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Traumatologie in Jugenheim, wurde am heutigen Freitag (25.) nach mehr als 20 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Der Klinikdezernent des Kreises, Landrat Klaus Peter Schellhaas, lobte das Engagement des erfolgreichen Arztes, der maßgeblich zum hohen Ansehen der Kreisklinik Jugenheim vor allem im Bereich der Gelenkserkrankungen beigetragen hat. Auch Dr. Martin Schunck, medizinischer Betriebsleiter der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg, würdigte die großen Verdienste des angesehenen Mediziners für die Kreiskliniken.

Dr. Hoffart verhalf der Klinik gemeinsam mit seinem Team zu einer überregionalen Bekanntheit und baute die Kreisklinik Jugenheim als Endoprothetikzentrum in Südhessen auf. Unter seiner Leitung landete die Kreisklinik Jugenheim in zahlreichen Qualitätsstudien stets auf Spitzenplätzen und zählt im Bereich der Knieprothetik zu den besten Kliniken Deutschlands. Mit seinem Namen ist auch die im Hause Jugenheim von ihm maßgeblich mitentwickelte computergesteuerte Operationsmethode beim Einsatz künstlicher Kniegelenke.

Im Zuge der Umstrukturierung der Kreisklinik Jugenheim wurde der erfolgreichen  Entwicklung seiner Klinik Rechnung getragen und die Bettenanzahl von 40 auf 80 Betten verdoppelt. Frühzeitig erkannte Dr. Hoffart die Entwicklungen von chronischen Erkrankungen im Rahmen der demografischen Alterung. Seine Weitsicht zeigt sich auch in dem unter seiner Leitung 2012 eingeführten ANOA Konzept, mit dem er die sogenannte Konservative Orthopädie etablierte. Im Rahmen des ANOA Behandlungskonzeptes konnte ein Großteil der Patienten mit hartnäckigen orthopädischen Problemen in der Kreisklinik Jugenheim erfolgreich ohne Operation behandelt werden.

Dass Dr. Hoffart Mediziner mit Leib und Seele ist, zeigt sich auch daran, dass er auch nach Abgabe seiner Chefarztfunktion aus dem Ruhestand heraus in geringem Umfang weiter an der Klinik tätig sein wird.

Die Betriebsleitung der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg würdigt seine Loyalität und Verbundenheit zu der Kreisklinik Jugenheim. „Wie wichtig ihm die Entwicklung der Klinik über sein Ausscheiden als Chefarzt hinaus ist, zeigt sich daran, dass er sich bereits frühzeitig um seine Nachfolge sorgte. Es ist ihm ein großes Anliegen, die Klinik Jugenheim auch nach seinem Ausscheiden als Chefarzt in guten Händen zu wissen. Das schätzen wir sehr“, so Christoph Dahmen, Pelin Meyer und Dr. Martin Schunck, Betriebsleitung der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg.

Im Hinblick auf seinen Ruhestand hat Dr. Hanns-Edgar Hoffart selbst sehr frühzeitig Professor Dr. Peter Schräder ins Haus geholt, um einen lückenlosen Übergang zu gewährleisten. Professor Schräder war gemeinsam mit Dr. Hoffart über ein Jahr als Chefarzt für die Klinik tätig und wird nun vollständig das Ruder übernehmen. „Patienten im Landkreis Darmstadt-Dieburg können sicher sein, dass sie auch künftig eine hohe medizinische Versorgungsqualität erhalten“, betont Professor Schräder. „Dr. Hoffart hat eine Fachklinik mit hohem medizinischen Niveau etabliert und geprägt“, so Landrat Klaus Peter Schellhaas, der dem Mediziner für dessen Ruhestand alles Gute wünschte.

ladadi

zurück...