Aktuelle Nachrichten aus Darmstadt-Dieburg

Erster Kreisbeigeordneter Christel Fleischmann in den Ruhestand verabschiedet

„Wir haben Zukunft gebaut“

30.09.2019

Beim Bild angeben: (c) Martin Diehl

Darmstadt-Dieburg – Am Freitagnachmittag (27. September) wurde der Erste Kreisbeigeordnete Christel Fleischmann nach 13 Jahren in den Ruhestand verabschiedet. Fleischmann war von 2006 bis 2015 Kreisbeigeordneter und ab Januar 2016 Erster Kreisbeigeordneter. Mit dem Ausscheiden aus dem Amt ermöglicht der Schul-, Bau- und Umweltdezernent seinem Nachfolger Robert Ahrnt eine Einarbeitung vor den Kommunalwahlen 2021 fern von Parteiengerangel und Wahlkampf. Robert Ahrnt wurde am 24. Juni vom Kreisparlament als Nachfolger Fleischmanns gewählt.

In seiner Laudatio würdigte Landrat Klaus Peter Schellhaas die Arbeit und das Engagement Christel Fleischmanns für den Landkreis Darmstadt-Dieburg. „Vieles im Kreis trägt die Handschrift von dir, wir haben Zukunft gebaut. Du warst es, der das Schulbausanierungsprogramm auf den Weg gebracht hat. Bis jetzt haben wir 400 Millionen Euro in unsere 81 Schulen investiert. Nachhaltigkeit und Umweltschutz hatten bei dir immer oberste Priorität. Das trifft sowohl auf die Schulen als auch auf die Abfallwirtschaft zu. Auch hier hast du Meilensteine gesetzt. Seit 2007 haben wir zusammen gearbeitet und ich danke dir von Herzen für diese zwölf gemeinsamen Jahre.“ 

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit den Schlussworten des Vize-Landrats: „Ich habe für mich entschieden, dass 2019 ein guter Zeitpunkt ist, mich einem neuen Abschnitt in meinem Leben zu widmen“, sagte Fleischmann. „Ich freue mich nun ausschlafen zu können, Zeit mit meinen Enkeln zu verbringen. Außerdem möchten wir uns einen Hund zulegen.“ 

Fleischmanns Handschrift bleibt weiterhin sichtbar. Nach rund 32 Jahren in ehrenamtlichen und hauptamtlichen Funktionen für den Landkreis Darmstadt-Dieburg kann er auf zahlreiche Großprojekte zurückblicken: Die Gründung des Betriebszweiges Gebäudemanagement im Eigenbetrieb Da-Di-Werk zur Abwicklung des Schulbau- und Schulsanierungsprogramm des Landkreises, die Neuausrichtung des Bereichs Schulservice und die in diesem Zusammenhang erstellten Leitlinien zum nachhaltigen Bauen sowie die Schulbauleitlinien haben mittlerweile über die Landkreisgrenzen hinaus Beachtung und Anerkennung im gesamten Bundesgebiet gefunden. Auch zahlreiche Projekte im Bereich des Natur- und Umweltschutzes, wie der Schutz und die Pflege des Messeler Hügellands und eine Teilnahme an der Ökolandbau-Modellregion Südhessen zählen zu seinen Verdiensten.

Ein Interview zu Ihrer Verfügung finden Sie auf der kreiseigenen Perspektive unter: https://perspektive.ladadi.de/index.php?id=103 

 

 

ladadi

zurück...