Aktuelle Nachrichten aus Darmstadt-Dieburg

Der Landkreis und sieben Kreiskommunen präsentieren sich auf der Expo Real 2019 in München

02.10.2019

Darmstadt-Dieburg – Um den Wirtschaftsstandort Darmstadt-Dieburg im nationalen und internationalen Wettbewerb zu positionieren, präsentieren sich der Landkreis Darmstadt-Dieburg sowie sieben Kreiskommunen von Montag, 7. bis Mittwoch 9. Oktober auf der Expo Real in München, der bedeutendsten Immobilien- und Standortmesse Deutschlands.

Die Landkreise Darmstadt-Dieburg und Groß-Gerau sind mit eigenen Präsentationen als Standpartner der Wissenschaftsstadt Darmstadt vertreten. „Damit weitere Investitionen in die 23 Kreiskommunen gelenkt werden können, machen wir auf unsere Potenziale und die Entwicklungsdynamik des Landkreises Darmstadt-Dieburg aufmerksam und werden uns deutlich positionieren", kündigt Landrat Klaus Peter Schellhaas vor dem Start der Expo Real an. Schellhaas wird in München die Delegation des Landkreises anführen.

Die Kommunen Erzhausen, Dieburg, Griesheim, Groß-Umstadt, Münster, Pfungstadt und Weiterstadt werden den Landkreis unterstützen. Auch Vertreter weiterer Landkreiskommunen werden am Messestand präsent sein. Landrat Schellhaas und die Kreiswirtschaftsförderung werden die Flächenpotenziale der Kreiskommunen bewerben und präsentieren.Begleitend zu den Informationsbroschüren mit denen der Wirtschaftsstandort Darmstadt-Dieburg beworben wird, werden Landrat Schellhaas sowie einige Bürgermeister und auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der kommunalen Wirtschaftsförderungen den Standort Darmstadt-Dieburg bei Investoren und Unternehmen vorstellen und aktiv bewerben.

Dabei nutzt die Kreisdelegation auch den großen Vorteil der Messe: Durch die Präsenz vieler Entscheidungsträger werden die Messetage stets auch als Plattform für Kontakte genutzt. Die Landkreis-Kommunen stellen auf dem Gemeinschaftsstand im Detail größere Flächenreserven für die Ansiedlung von Gewerbe und Dienstleistungen vor.

Kontakt

Landrat Klaus Peter Schellhaas

Landkreis Darmstadt-Dieburg

Fachbereich Wirtschaft, Standort- und Regionalentwicklung

Jägertorstraße 207

64289 Darmstadt

Telefon: 06151-881-1016

Email: wirtschaft@ladadi.de

Erzhausen 

Das neue Baugebiet „Die Vier Morgen“

Das Baugebiet hat kürzlich als erste hessische Kommune die Förderung als Plus-Energie-Gebiet bewilligt bekommen. Hierzu gibt es öffentliche Informationen. Neben einer neuen Kita und einer Mischung aus bezahlbarem Wohnraum, Reihen-, Doppel- und Einfamilienhäusern wird in diesem Wohngebiet ein Gebäude für Gemeinschaftliches Wohnen geplant. Auf der Gemarkung Erzhausen wurde im Juni 2019 das erste Stück des Radeschnellweges (Darmstadt/Frankfurt) eröffnet. Dazu gibt es Marketing Material. Seit Mai 2018 hat die Gemeinde Erzhausen ein Leitbild. Die Entstehung, die Schlüsselprojekte und die Zusammenarbeit zwischen den ehrenamtlich tätigen Bürgern und Politik/Verwaltung und der Umsetzung werden präsentiert. Zu einzelnen Schlüsselprojekten gibt es ebenfalls Flyer sowie die Leitbildbroschüre

Ansprechpartner für Erzhausen

Bürgermeisterin Claudia Lange

Rodenseestraße 3

64390 Erzhausen

Telefon 06150-976732

Email: claudia.lange@erzhausen.de

Dieburg

Die vorhandene Gewerbefläche des Mittelzentrums Dieburg umfasst 191 ha. Hier nutzen namhafte Firmen, u.a. die Stihl Vertriebszentrale AG & Co. KG, Volkswagen Original Teile Logistik GmbH & Co. KG, Polytech Health & Aesthetics GmbH, Igepa Großhandel GmbH, Fiege Logistik sowie andere, über die Region hinaus bekannte Unternehmen, die Vorzüge des Standortes Dieburg. Dieburg beheimatet darüber hinaus eine Vielzahl von marktführenden  mittelständischen Unternehmen, die für einen vielfältigen Mix aus Industrie, Handel und Dienstleistung sorgen. Das Nebeneinander von hochinnovativen und -effizienten Unternehmen und einer Jahrtausende alten Stadtgeschichte ist beispielgebend für die gesamte Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main.

Die Bundesstraßen B26 (Darmstadt-Aschaffenburg) und B45 (Michelstadt-Hanau) binden die Stadt ideal an die Verkehrsinfrastruktur des Rhein-Main-Neckar-Gebietes an. Die A3, A5 und A661 ermöglichen schnelle Verbindungen in alle Richtungen und verdeutlichen die zentrale Lage Dieburgs. Der Frankfurter Flughafen ist in nur ca. 30 Minuten erreichbar.

Aktuell wird die Ausweisung der Gewerbegebiete „Auf die Allmendländer" und „Dieburg Süd“ mit entsprechender Umlegung betrieben. Hierbei handelt es sich um rund 37 ha Fläche. Der Pendlersaldo von Dieburg mit ca. 6.680 Einpendlern zu 4.400 Auspendlern unterstreicht das florierende Gewerbe und die Notwendigkeit, neue Gebiete auszuweisen. Die ausgeprägten weichen Standortfaktoren unterstützen eine Ansiedlung in Dieburg. Dieburg bietet eine gute Kinderbetreuung, ein herausragendes Schulzentrum, eine Privatschule, die VHS und den Mediencampus der Hochschule Darmstadt. Hier studieren rund 3.000 junge Menschen im Bereich der Wirtschafts- und Informationswissenschaften sowie der Mediengestaltung. Dieburg ist der attraktive Standort für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter.

Ansprechpartner für Dieburg

Bürgermeister Frank Haus

Wirtschaftsförderin Sylvia Tautz

Magistrat der Stadt Dieburg

Markt 4

64807 Dieburg

Telefon 06071 2002 120

Email: wirtschaftsfoerderung@dieburg.de

Griesheim

Als die einwohnerstärkste Kommune im Landkreis Darmstadt-Dieburg präsentiert sich Griesheim auch in diesem Jahr wieder am Gemeinschaftsstand mit dem Landkreis Darmstadt-Dieburg. Bürgermeister Geza Krebs-Wetzl wirbt für den Standort Griesheim mit seiner extrem günstigen Lage im Zentrum der Metropolregion Rhein-Main-Neckar. Dass man hier sehr gut wohnen und leben kann, wissen nicht nur die über 28.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Griesheim zeigt sich aber auch als ein attraktiver Gewerbestandort in direkter Nachbarschaft zur Wissenschaftsstadt Darmstadt. Die Entwicklung neuer Gewerbeflächen im Gewerbegebiet „Am Nordring“ auf rund 120.000 qm steht aktuell im Focus der Stadt. 

Mit der beabsichtigten weiteren Schaffung von bezahlbarem Wohnraum auf der Griesheimer Konversionsfläche soll der starken Nachfrage im Rhein-Main-Neckar Raum begegnet werden. Dieses Areal befindet sich in direkter Nachbarschaft zu Einrichtungen der Technischen Universität Darmstadt und zu den Darmstädter Konversionsflächen auf dem „Griesheim Airfield“. Hier steht in der nächsten Zeit eine sicher sehr interessante Entwicklung für Griesheim, Darmstadt und die ganze Region bevor.

Ansprechpartner für Griesheim

Bürgermeister Geza Krebs-Wetzl

Liegenschaften Pia Mitzko

Stadt Griesheim

Wilhelm-Leuschner-Straße 75

64347 Griesheim

Telefon: 06155 / 701-237

E-Mail: pia_mitzko@griesheim.de

Groß-Umstadt

Groß-Umstadt war bereits in den ersten Jahren der Präsenz des Landkreises vertreten. Auch im Jahre 2019 gibt es neue Flächen für die Gewerbeansiedlung in Groß-Umstadt. Dabei handelt es sich um das aktuell in der Vermarktung befindliche Gewerbegebiet „Otto-Hahn-Straße“ sowie um das zu entwickelnde „Gewerbegebiet West“, mit dem ab Mitte 2021 n Jahren keine etwa 15 Hektar direkt an der B45 zwischen Semder Eck und der Abfahrt Umstadt Nord für die Vermarktung zur Verfügung stehen werden.

Ansprechpartner für Groß-Umstadt

Bürgermeister Joachim Ruppert

Hauptamtsleiter Bernhard Müller

Stadt Groß-Umstadt

Markt 1

64823 Groß-Umstadt

Tel.: 06078 781-247

E-Mail:bernhard.mueller@gross-umstadt.de

Münster

Gewerbeflächen nach Maß und ein Gespür  für die Bedürfnisse der Gewerbetreibenden bietet die Gemeinde Münster. Das neues Gewerbe-, Misch-, und Wohngebiet „Am Seerich“ bietet Gewerbeflächen von rund 3,8 Hektar und ein anschließendes Mischgebiet mit 1,5 Hektar. Zusätzlich stellt ein zweites Gewerbeareal im Süden Münsters mit unmittelbarer Anbindung an die B45 ausreichend Flächen bereit. Die Grundstücke können nach individuellen Bedürfnissen zugeschnitten werden. Gebäude mit einer Höhe von bis zu 15 Meter sind planbar. Die Grundstücksgrößen betragen zwischen 800 und 10.000 Quadratmeter und laden zu großzügigen Firmenansiedlungen ein. Münster an der Gersprenz, die Perle am nördlichen Rand des Landkreises Darmstadt-Dieburg, liegt zentral im Rhein-Main-Gebiet und glänzt mit einer perfekten Anbindung an Verkehrswege und Breitbandinternet. Die Nähe zum Odenwald wiederum bietet kulturelle und landschaftliche Abwechslung, bei einer hervorragenden Wohnqualität.

Ansprechpartner für Münster

Bürgermeister Gerald Frank

Wirtschaftsförderer Olaf Burmeister-Salg

Gemeinde Münster

Mozartstraße 8

64839 Münster

Telefon 06071 3002 - 521

Email: o.burmeister-salg@muenster-hessen.de

Pfungstadt

Mit seiner zentralen Lage in einer der wachstumsstärksten Regionen Deutschlands ist Pfungstadt hervorragend positioniert. Die Vielfalt der bereits ansässigen Unternehmen schafft Netzwerke und fördert Synergien. So entwickelt sich Pfungstadt zu einem der größten Biotech-Standorte der Region. Auch im Maschinenbau und anderen technischen Bereichen beherbergt Pfungstadt erstklassige Unternehmen, die der Stadt Zukunftssicherheit, Attraktivität und Perspektive geben.

In Bezug auf die Förderung des lokalen Gewerbes bieten die Ansprechpartner der in 2016 gegründeten Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG) kurze Wege, praktikable Lösungen und stets ein offenes Ohr. Ein Service, den bereits viele Unternehmen vor Ort zu schätzen wissen. Mit der Nähe zu hervorragenden Bildungseinrichtungen sowie forschenden Institutionen profitiert Pfungstadt von einem enormen Wissenstransfer und einem großen Potenzial an Fachkräften. 

Aktuell bietet Pfungstadt folgende Gewerbeflächen an:

Gewerbegebiet Nord-West

Hier stehen noch freie Flächen in variablen Größen bis zu 45.000 m² zur Verfügung. Eine auf die individuellen Wünsche des Investors ausgerichtete Parzellierung ist möglich. Ihr Unternehmen profitiert von einer zentraler Lage an einem äußerst werbewirksamen Standort. Lage: Direkte Anbindung an die A67 (Abfahrt Pfungstadt, Entfernung 0,5 km) sowie an die A5 (AS Pfungstadt/DA-Eberstadt, Entfernung ca. 3 km sowie AS Pfungstadt / Seeheim-Jugenheim, Entfernung ebenfalls ca. 3 km, direkte Anbindung über die neue Umgehungstraße West)

Gewerbegebiet Nord-Ost (Industriegebiet)

Hier gibt es immer wieder Möglichkeiten private Flächen für die Ansiedlung von Industriebetrieben zu kaufen oder anzumieten. Für eine Vermittlung steht Ihnen die Stadt Pfungstadt als auch deren Stadtentwicklungsgesellschaft gerne zur Verfügung. Lage: Direkte Anbindung an die Autobahn A5 (Abfahrt Pfungstadt/DA-Eberstadt, Entfernung ca. 2 km) sowie die A67 (Abfahrt Pfungstadt, Entfernung ca. 2 km)

Gebiet „Bahnhofsspitze“

Am östlichen Ende des Pfungstädter Bahnhofs bieten wir eine Optionsfläche von ca. 2.000 m² in exklusiver Citylage. Das Grundstück ist erschlossen und sofort bebaubar. Durch die zentrale Lage ist die Fläche für eine innerstädtische Nutzung (z.B. Boardinghaus, Ärztehaus, Büroräume, etc.) prädestiniert.

Ansprechpartner für Pfungstadt

SEG Stadtentwicklungsgesellschaft Pfungstadt GmbH & Co.KG

Wirtschaftsförderung Frau Christine Rühl

Brunnenstraße 9

64319 Pfungstadt

Tel.: 06157 – 402 9889

E-Mail: ruehl@seg-pfungstadt.de

Weiterstadt

Weiterstadt wird weiter wachsen. Insbesondere die Weiterentwicklung von Wohnbauflächen im Stadtteil Braunshardt mit der Erschließung des neuen Wohnbaugebietes Apfelbaumgarten II wird Weiterstadt in den nächsten Jahren prägen. Bei der Vermarktung von Gewerbeflächen wird Weiterstadt in den nächsten Jahren an einem neuen Gebiet arbeiten und dies als wichtige Hausaufgabe ansehen. Direkt am Verkehrsknotenpunkt der Bundesautobahn A5/Bundesstraße B42 gelegen, steht Weiterstadt bei Investoren nach wie vor hoch im Kurs. Weiterhin gibt es Informationen zu den Bestandsimmobilien in den Gewerbegebieten Nord, Süd und West.

Ansprechpartner für Weiterstadt

Bürgermeister Ralf Möller

Wirtschaftsförderer Jürgen Merlau

Riedbahnstraße 6

64331 Weiterstadt

Telefon 06150/400-1003

Email: juergen.merlau@weiterstadt.de

ladadi

zurück...