Aktuelle Nachrichten aus Darmstadt-Dieburg

Die Beratungsstellen sind weiterhin für Familien da – aber anders in Zeiten von Corona!

25.03.2020

„Von Runterfahren und Entschleunigung habe ich in unserer Familie bisher noch nichts bemerkt. Vormittags arbeite ich im Home-Office und mein Mann kümmert sich um unsere beiden Kinder und nachmittags tauschen wir, damit er arbeiten kann. Bisher ist die Stimmung ganz gut, aber ob das auf Dauer so bleibt?“

Das erzählt eine Mutter in einem telefonischen Beratungsgespräch, das Kordula Gruhn, die Leiterin der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in Ober-Ramstadt, in dieser Woche geführt hat. Auch die drei Beratungsstellen des Landkreises mussten ihr Beratungsangebot vor Ort einstellen und bieten nun telefonische Beratung an. Die wird rege in Anspruch genommen. Viele Eltern sind zuhause und versuchen ihren Alltag zwischen Kinderbetreuung, Home-Office, einkaufen und manchmal noch der Versorgung von Oma und Opa auf die Reihe zu kriegen.

„Die Kinder fragen mich, ob wir auch alle krank werden, ob die Oma ins Krankenhaus muss und wann sie wieder mit Freunden raus dürfen. Wie erkläre ich ihnen so etwas Abstraktes wie einen Virus, den man nicht sieht und schmeckt?“

Kinder verstehen nicht alle Zusammenhänge, bekommen aber die Anspannung aufgrund der Corona-Krise mit und reagieren darauf. Sie ängstigen sich um sich selbst, die Gesundheit der Eltern, der Großeltern und ihrer Freunde. Je nach Vorerfahrungen können die Ängste schon mal heftig ausfallen.

Auch die Alltagsthemen, Streit, Schulprobleme, Internet-Zeiten, laufen weiter, und je nach Größe der Wohnung kann man sich nicht so leicht aus dem Weg gehen. Nicht jeder hat einen Garten zur Verfügung, um sich mal auszutoben. Das kann dann mit zunehmender Zeit für alle anstrengend werden.

Die Beratungsstellen bieten in dieser für alle besonderen Situation telefonische Beratungsgespräche an. Eltern können in einer der Stellen anrufen und werden entweder sofort beraten, oder es wird ein Telefonat in den nächsten Tagen vereinbart. Wenn eine einmalige Beratung nicht ausreicht, können weitere Telefonate oder ein Gespräch vor Ort verabredet werden, wenn die Stellen wieder für den „normalen“ Kontakt geöffnet sind.

Die Mutter, die mit Kordula Gruhn telefonierte, fand das Angebot gut und gerade jetzt sehr hilfreich.

Telefonnummern der Beratungsstellen:

Ober-Ramstadt: 06154-696170

Pfungstadt: 06157-989414
Groß-Umstadt: 06078-931328

Wenn sich der Anrufbeantworter meldet, sprechen Sie bitte Ihre Rufnummer auf das Band. Wir rufen Sie zurück.

ladadi

zurück...