Aktuelle Nachrichten aus Darmstadt-Dieburg

Wieder möglich: persönliche Termine im KfB-Beratungscenter

07.08.2020

Die #LaDaDi Kreisagentur für Beschäftigung (KfB)

Darmstadt-Dieburg - Ab dem 1. September wird es den Kundinnen und Kunden der Kreisagentur für Beschäftigung (KfB), dem kommunalen Jobcenter des Landkreises Darmstadt-Dieburg, wieder möglich sein, persönliche Beratungen in Anspruch zu nehmen. Aufgrund der weiterhin geltenden Corona-Einschränkungen ist es notwendig, vorher einen Termin zu vereinbaren.

Ab 24. August können Termine für die Zeit ab dem 1. September vereinbart werden. Die Mitarbeitenden des Beratungscenters stehen zu den gewohnten Öffnungszeiten für Beratungstermine zur Verfügung. 

Termine für das Beratungscenter können telefonisch (06151/881-5000) oder per E-Mail vereinbart werden: Beratungscenter-KfB@ladadi.de  

Eine Terminanfrage per E-Mail sollte mindestens folgende Angaben erhalten: Name, Vorname, Geburtsdatum und aktuelle Anschrift und Aktenzeichen (sofern vorhanden). Um den Zeitaufwand des Termins einschätzen zu können, sollte das Anliegen/Problem klar benannt werden. 

„Wir alle freuen uns sehr, dass wir ab September wieder eine persönliche Beratung vor Ort anbieten können“, sagt Jobcenter-Leiter Roman Gebhardt. „Das ist ein wichtiger Schritt in Richtung neue Normalität.“ 

Auch in den Bereichen des Fallmanagements und der Materielle Hilfe können wieder Termine zur persönlichen Beratung vereinbart werden. Hierzu können die zuständigen Fallmanager/innen und Sachbearbeiter/innen telefonisch oder per E-Mail kontaktiert werden.

Um den allgemeinen Hygieneregeln Rechnung zu tragen, können Beratungen derzeit nur für jeweils eine Person angeboten werden. Sollte die Anwesenheit einer zweiten Person notwendig sein, bittet die KfB um Kommunikation im Vorfeld. Leider ist es derzeit noch nicht möglich, Unterlagen persönlich abzugeben, oder Kopien zu fertigen. 

„Gut, dass wir jetzt wieder in persönlichen Kontakt kommen können. Dann kann Vermittlung in Arbeit noch besser gelingen“, ergänzt Rosemarie Lück, Jugend- und Sozialdezernentin im #LaDaDi. „Hierbei suchen wir größtmögliche Nähe bei maximaler Sicherheit aller Beteiligten.“ 

ladadi

zurück...