Aktuelle Nachrichten aus Darmstadt-Dieburg

Start des Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im LaDaDi

Inklusion geht uns alle an

24.09.2020

Darmstadt-Dieburg – Alle Menschen im LaDaDi sollen am sozialen Miteinander in allen Bereichen des öffentlichen Lebens teilhaben können. Ein klares Ziel. Noch aber stoßen Menschen je nach Konstitution und individuellen Fähigkeiten nicht selten auf Hürden und Barrieren, die sie in ihrer Teilhabe einschränken und behindern. Um solche Barrieren gezielt abzubauen, hat der Kreistag des Landkreises Darmstadt-Dieburg in seiner Sitzung am 14. September einen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) beschlossen.

Durch die im Aktionsplan gebündelten Maßnahmen sollen die öffentlichen Angebote so gestaltet werden, dass nicht nur alle von ihnen profitieren, sondern sich nach Möglichkeit auch an ihrer Gestaltung beteiligen können. Ganz in diesem Sinne wurde der Aktionsplan in den vergangenen zwei Jahren im Rahmen eines großen Beteiligungsverfahrens erarbeitet. Koordiniert über die Projektstelle im Büro für Migration und Inklusion des LaDaDi im Stab der Sozial- und Jugenddezernentin Rosemarie Lück wurde ein Maßnahmenkatalog erstellt. Dieser soll die Teilhabe von Menschen mit Behinderung in den Lebensbereichen Erziehung und Bildung, Arbeit und Beschäftigung, Gesundheit, Wohnen, Mobilität, Kommunikation sowie Sport, Kultur und Freizeit verbessern.

„Um strukturelle Barrieren abzubauen, müssen sich Institutionen weiter verändern“, erklärt Lück. „Was mit oberster Priorität getan wird, zeigen die Maßnahmen des jetzt veröffentlichten Aktionsplans.“ Mit dem Beschluss des Kreistags geht dieser nun in seine erste Umsetzungsphase. So soll künftig mit einer Übersicht der barrierefreien Arztpraxen im LaDaDi die Suche nach einer geeigneten ärztlichen Versorgung vereinfacht werden. Sportvereine werden dabei unterstützt, ihre Angebote inklusiv zu gestalten. Unternehmen erhalten Informationen zur Beschäftigung von Menschen mit Behinderung. Und auch die Kreisverwaltung selbst setzt in ihrer Arbeit gezielt auf den Abbau von Barrieren – seien sie baulicher, sprachlicher oder technischer Natur.

„Mein besonderer Dank gilt all denjenigen, die durch ihre Mitarbeit im Beteiligungsverfahren ihre Ideen, Argumente und Sichtweisen eingebracht haben“, bedankt sich Lück. „Die Vielfalt der beschlossenen Maßnahmen zeigt ein weiteres Mal, was entstehen kann, wenn sich Menschen mit ganz unterschiedlichen Erfahrungen zusammenfinden und gemeinsam Lösungsvorschläge entwickeln.“

Der Aktionsplan zur Umsetzung der UN-BRK im Landkreis Darmstadt-Dieburg steht als kostenloser Download auf der Internetseite des Landkreises (https://www.ladadi.de/gesellschaft-soziales/migration-und-inklusion/buero-fuer-migration-und-inklusion/arbeitsschwerpunkte-und-themen/un-behindertenrechtskonvention.html) zur Verfügung und kann in Kürze als Printversion über das Büro für Migration und Inklusion unter migration+inklusion@remove.this.ladadi.de bestellt werden.

ladadi

zurück...