Aktuelle Nachrichten aus Darmstadt-Dieburg

Zehn Jahre Interkulturelles Büro als Stabsstelle

„Damals ein Novum“

05.10.2020

Darmstadt-Dieburg – Vor genau zehn Jahren, im Oktober 2010, wurde für den LaDaDi das Interkulturelle Büro als Stabsstelle bei der Jugend- und Sozialdezernentin Rosemarie Lück eingerichtet. Aufgabe des damals neu gegründeten Büros war es, die Themenfelder Integration und Interkulturelle Öffnung als Querschnittsthemen in allen Bereichen der Kreisverwaltung zu verankern und gemeinsam mit den Fachkräften der einzelnen Fachbereiche weiter zu entwickeln.

„Was heute selbstverständlich erscheint und in den letzten Jahren verstärkt auch durch Landes- und Bundesprogramme gefördert wird, war vor zehn Jahren ein absolutes Novum für eine Landkreisverwaltung“, erinnert sich Rosemarie Lück. Nicht nur innerhalb der Verwaltung, sondern auch weit über sie hinaus konnten seither Netzwerke geknüpft und Angebote geschaffen werden, die heute die Integrationsarbeit im Landkreis maßgeblich tragen.

Kaum mehr wegzudenken etwa die Sprach- und Integrationsmittlung des Deutschen Roten Kreuz e.V., die aus Mitteln des Landkreises Darmstadt-Dieburg und der Wissenschaftsstadt Darmstadt gemeinsam finanziert wird und in den vergangenen Jahren noch einmal wesentlich weiterentwickelt werden konnte. Angebote wie diese tragen dazu bei, dass sich öffentliche Einrichtungen gezielt auch auf den Beratungsbedarf derjenigen einstellen, die erst begonnen haben, die deutsche Sprache zu lernen. Die inzwischen fest etablierte Zusammenarbeit mit Vertreterinnen und Vertretern aus den Städten und Gemeinden, mit Wohlfahrtsverbänden und zahlreichen anderen Institutionen ermöglicht es, gemeinsam Antworten auf Fragestellungen für die unterschiedlichen Bedürfnisse der Menschen im LaDaDi zu entwickeln. Als Beispiele hierfür dienen ein bedarfsgerechtes Sprachkursangebot, die Anerkennung im Ausland erworbener Qualifikationen oder einen verbesserten Zugang zur Gesundheitsförderung.

„Ich freue mich sehr“, so Rosemarie Lück, „dass wir mit der Einrichtung der Stabsstelle schon damals den weiten und offenen Blick auf die Vielfalt der Lebenslagen in unserem Landkreis fest in der Kreisverwaltung und weit über sie hinaus verankern konnten.“

Um dieser Vielfalt der Lebenslagen ganz generell in der Gestaltung öffentlicher Angebote des Landkreises Rechnung zu tragen, wurde vor zwei Jahren aus dem Interkulturellen Büro das Büro für Migration und Inklusion. Öffentliche Angebote so zu gestalten, dass alle Einwohnerinnen und Einwohner des LaDaDi von ihnen profitieren können, bleibt damit Aufgabe und Ziel der Stabsstelle im Jugend- und Sozialdezernat. So wurde im September der Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention für den Landkreis Darmstadt-Dieburg verabschiedet. https://www.ladadi.de/gesellschaft-soziales/migration-und-inklusion/buero-fuer-migration-und-inklusion/arbeitsschwerpunkte-und-themen/un-behindertenrechtskonvention.html

Weitere Informationen zu den Arbeitsschwerpunkten und Themen auf der Internetseite des Büros für Migration und Inklusion: https://www.ladadi.de/gesellschaft-soziales/migration-und-inklusion/buero-fuer-migration-und-inklusion/arbeitsschwerpunkte-und-themen.html

Aktuell laufen noch die Interkulturellen Wochen im Landkreis. Hier geht es zum Programm: https://www.ladadi.de/gesellschaft-soziales/migration-und-inklusion/buero-fuer-migration-und-inklusion/veranstaltungen/interkulturelle-wochen-2020.html

ladadi

zurück...