Landkreis setzt auf Digitalisierung

Per Kreistagsbeschluss und vor der Thematik der Hessenkasse wurden die Maßnahmen zur Weiterentwicklung des Standortes in Darmstadt-Kranichstein, der sogenannte Masterplan 2020+, im vergangenen November gestoppt.

Der Zeitaufschub erlaubt der Kreisverwaltung, das Projekt #ZUKUNFTSWERKSTATT ins Leben zu rufen. Unter der Leitfrage „Wie wollt ihr in zehn Jahren arbeiten?“ stehen die Mitarbeitenden der Kreisverwaltung sowie die Dienstleistungen für Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt. In der #ZUKUNFTSWERKSTATT sollen neue Arbeitswelten entwickelt, gestaltet und erprobt werden. Digitalisierung spielt dabei eine zentrale Rolle. Ein Beratungsunternehmen wird diesen Prozess professionell begleiten.

Darüber hinaus startet der Landkreis im Sommer ein vom Bund gefördertes Projekt mit der Hochschule Darmstadt. Dieses vernetzt die Kreisverwaltung mit regionalen Akteuren aus Gewerbe und Industrie, die sich ebenfalls mit Digitalisierungsfragen beschäftigen.

Mittelfristig plant die Behörde, die Liegenschaft in Darmstadt-Kranichstein aufzugeben und einen neuen Standort innerhalb des Landkreises zu suchen, da die künftigen Anforderungen auf diesem Gelände nicht realisierbar sind. Der Kreistag wird am 24. Juni 2019 über dieses Vorhaben beraten und entscheiden.