Aktuelle Nachrichten aus Darmstadt-Dieburg

Eine Erfolgsgeschichte

25 Jahre Zweckverband Abfall- und Wertstoffeinsammlung

23.02.2018 - Darmstadt-Dieburg – Der Zweckverband Abfall- und Wertstoffeinsammlung (ZAW) des Landkreises Darmstadt-Dieburg konnte Ende des vergangenen Jahres auf sein 25-jähriges Jubiläum zurückblicken. Im November 1992 hat sich der ZAW mit dem Ziel gegründet, die Einsammlung von Abfällen und Wertstoffen kreisweit zu vereinheitlichen, damit möglichst viele Abfälle einer Verwertung zugeführt werden. [weiter...]

Welttag der Muttersprache am 21. Februar

Sprachenvielfalt und Gebrauch der Muttersprache fördern

21.02.2018 - Darmstadt-Dieburg – Weltweit werden heute rund 6.000 verschiedene Sprachen gesprochen. Laut Einschätzung der UNESCO ist die Hälfte davon vom Verschwinden bedroht. Am 21. Februar wird mit dem internationalen Tag der Muttersprache darauf aufmerksam gemacht. Auch der Landkreis Darmstadt-Dieburg nimmt sich bereits seit längerer Zeit dem Thema Mehrsprachigkeit an. [weiter...]

Gabriele Kühnle übernahm zum 1. Dezember 2017 die Leitung

Neue Leitung des Sozialamtes des Kreises

21.02.2018 - Darmstadt-Dieburg – Im Sommer 2017 wurde der langjährige Leiter des Sozialamtes des Landkreises Darmstadt-Dieburg, Klaus Naumann, in den Ruhestand verabschiedet. Seit 1. Dezember 2017 leitet Gabriele Kühnle den Fachbereich Soziales, Pflege und Senioren, der landläufig kurz Sozialamt genannt wird. Die Diplom-Verwaltungswirtin aus Otzberg ist seit mehr als 25 Jahren beim Landkreis Darmstadt-Dieburg [weiter...]

Fachbereich Ordnungs- und Gewerberecht geschlossen

20.02.2018 - Darmstadt-Dieburg – Wegen einer internen Veranstaltung hat der Fachbereich Ordnungs- und Gewerberecht im Kreishaus in Dieburg am Mittwoch (28.) vormittags geschlossen. Mittwochnachmittag ist der Fachbereich zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder erreichbar. [weiter...]

Gesprächskreis für Großeltern

Neues Angebot der Erziehungsberatung Groß-Umstadt

14.02.2018 - Darmstadt-Dieburg – Junge Familien sind heute mehr denn je darauf angewiesen, dass Großeltern unterstützend im Alltag für die Betreuung der Enkelkinder zur Verfügung stehen. Meist sind Oma und Opa nicht mehr in den Alltagsstress der Arbeitswelt eingebunden und in der Lage, durch ihre Lebenserfahrung mit Gelassenheit auf die Bedürfnisse der Enkelkinder zu reagieren. [weiter...]