Gesundheitliche Versorgung im Landkreis Darmstadt Dieburg

Die demografische Entwicklung und die steigende Zahl von chronischen Erkrankungen erhöhen die Versorgungsbedarfe der Bevölkerung im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Gleichzeitig werden die Versorgungsangebote, z. B. die Anzahl der Hausarztpraxen, absehbar ausdünnen, insbesondere in den östlich von Darmstadt gelegenen Gemeinden des Kreises.

Experten und lokale Akteure aus dem Landkreis haben seit Mitte 2016 Lösungen für diese Herausforderungen erarbeitet und zwar für vier Handlungsfelder:

Sicherung der Grundversorgung,

Geriatrische Versorgung,

Seelische Gesundheit und

sektorübergreifende Kooperation.

Die Lösungen für die vier Handlungsfelder wurden miteinander verzahnt und sind in ein Versorgungskonzept eingeflossen. Dieses Konzept soll dazu beitragen, die bereits vorhandenen Versorgungsstrukturen im Landkreis bzw. des Landkreises in Richtung einer fach-, berufs- und sektorübergreifenden Versorgung zum Nutzen der Patienten weiterzuentwickeln.

Die Ergebnisse und Umsetzungsschritte der vier Handlungsfelder münden in ein Versorgungskonzept 2025, welches der Landkreis Darmstadt-Dieburg maßgeblich umsetzen sollte. Mit diesem Konzept sollen fach-, berufs- und sektorübergreifende Strukturen etabliert werden, ein stärker multiprofessioneller Versorgungsansatz realisiert und insbesondere die Versorgung chronisch kranker und geriatrischer Patientengruppen (Populationen) verbessert werden. Dabei spielen auch ein Mehr an Prävention und Gesundheitsförderung eine Rolle. Den Nukleus für dieses integrierte Versorgungsmodell bilden die ambulanten haus- und fachärztlichen sowie die stationären medizinischen Einrichtungen des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Dessen medizinische Eigenbetriebe bieten ideale Strukturvoraussetzungen für den Aufbau eines integrierten Versorgungsnetzwerkes. Der Landkreis verfügt somit über eine subsidiäre Handlungs- und Gestaltungsoption, sofern die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung durch die Kassenärztliche Vereinigung bzw. die Verbände der gesetzlichen Krankenversicherung nicht ausreichend sichergestellt werden kann. Dem Landkreis entstehen dadurch auch Perspektiven, innovative Versorgungsformen mit allen an der Gesundheitsvor- und -versorgung beteiligten Berufsgruppen zu etablieren.


Weiterführung des Versorgungskonzeptes 2025 im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Zum Jahresende 2018 wurde dem Kreistag über die zuständigen Ausschüsse ein Bericht über die Entwicklung des Konzeptes in 2018 vorgelegt. Der Kreistag hat eine Weiterführung des Projektes im Jahr 2019 beschlossen.

 

Einführung des Versorgungskonzeptes 2025 im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Der Kreistag hat am 11. Dezember 2017 der Einführung des Versorgungskonzeptes 2025 im Landkreis Darmstadt-Dieburg beschlossen.

 

 

Positionspapier Zukunft Gesundheit

Landrat Klaus Peter Schellhaas hat am 9. Februar 2015 vor dem Kreistag Darmstadt-Dieburg sein Positionspapier "Zukunft Gesundheit - Gemeinsam medizinische Versorgung und Pflege sichern im Landkreis Darmstadt-Dieburg" vorgestellt, zur Sicherung der gesundheitlichen Basisversorgung im ambulanten, stationären und Altenpflege-Bereich.