Der Wolf kehrt in seine alte Heimat zurück!

Foto: Marcel Langthim / pixabay

Obwohl er in Hessen fast 180 Jahre ausgerottet war, wird der Wolf wieder öfter gesichtet. In den östlichen Bundesländern Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt sind mittlerweile einige ortsansässige Wolfsrudel nachgewiesen. In Hessen liegen einige Wolfsmeldungen über das seltene Tier vor. Der erste Nachweis im Landkreis Darmstadt-Dieburg erfolgte am 30. September 2020. An einem gerissenen Reh konnte die DNA eines Wolfs aus der Alpenpopulation nachgewiesen werden. Dieser Wolf wurde sieben Wochen später, etwa 180 km entfernt, in Rheinland-Pfalz bei Bitburg überfahren.

Die hessischen Naturschützer heißen den Wolf willkommen: Als großer Beutegreifer erfüllt der Wolf eine wichtige Funktion im Ökosystem Wald. Für den Menschen wird der Wolf in der Regel nicht gefährlich, wohl aber für Weidetiere, insbesondere für Schafe. Zu deren Schutz sind wolfssichere Weidezäune nötig, die vom Land Hessen gefördert werden. Bei Fragen hierzu können Sie sich gerne an Eberhard Sandhäger (06151 / 881-2129) wenden.

Verhaltenshinweise sowie einen Meldebogen für eine mögliche Begegnung mit einem wolfsähnlichen Tier finden Sie auf der Seite des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Sollten Sie den Verdacht haben, dass ein Tier vom Wolf gerissen wurde, können Sie sich im Schadensfall an einen der regionalen Wolfsberater (z.B. Odenwaldkreis) oder Luchsbeauftragten wenden. Sie untersuchen das gerissene Tier und können Genproben entnehmen, mit denen der zweifelsfreie Nachweis erbracht werden kann.

Leider wurde vom Land Hessen noch kein Wolfsberater für den Landkreis Darmstadt-Dieburg berufen. Geeignete Vorschläge des Landkreises liegen dem Land Hessen seit einiger Zeit vor!

Bei einem Notfall rufen Sie zunächst die Polizei.

Weitere Informationen und hessische Wolfsnachweise erhalten Sie auf der Internetseite des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie.

Ferner können Sie sich auch per E-Mail oder telefonisch (Anrufbeantworter) an die Wolfshotline des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz unter folgenden Adressen wenden:

Wolfsmail: wolf@remove.this.umwelt.hessen.de
Wolfshotline: 0611 / 815 3999

Geben Sie bei Ihrer E-Mail oder Ihrem Anruf bitte folgendes an:
- Ihren Namen,
- Ihre E-Mail-Adresse und Rufnummer,
- den Ort, zu dem Sie ein Anliegen haben,
- und den Grund Ihrer E-Mail oder Ihres Anrufs.