Kunstwerk für die Gutenberg-Schule, Dieburg

 

Ende 2017 wurde im Hof der Gutenbergschule in Dieburg eine neue Plastik enthüllt.

Die Plastik erschuf der renommierte Künstler Martin Konietschke, der 2009 mit dem Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis ausgezeichnet wurde.

Er griff das Thema Musik auf und setzte es in einer Plastik um, welche auf einem Sandsteinsockel im Hof der Schule platziert wurde. Einen Flötenspielerin in Bronze stellt nun das neuen Wahrzeichen der Schule dar. Das Kunstwerk wiegt 160 Kilogramm und misst 160 Zentimeter.

Durch einen mit einem Preis dotierten Wettbewerb wurde ein passender Name für die Plastik gesucht - jeder Schüler und jede Schülerin konnte einen Vorschlag einreichen und ein Gremium entschied über den besten Namen.

Nun heißt die zierliche Flötenspielerin ganz offiziell "s´Mädsche".