Notbetrieb der Kreisverwaltung

Ab Mittwoch, 18. März, sind die Kreishäuser in Darmstadt und Dieburg sowie die Außenstellen für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir sind in dringenden Fällen per E-Mail und Telefon erreichbar. Wer ist unter welcher E-Mail und/oder Telefonnummer erreichbar?

Informationen zum Corona-Virus (COVID-19)

(c) wissenschaft.de

Aktuelle Informationen

Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 ist inzwischen an verschiedenen Gebieten in Europa und auch in Deutschland angekommen. Die Behörden des Bundes, der Länder, der Städte und der Landkreise haben gemäß der Planungen für den Pandemiefall vorgesorgt.

Allen Bürgerinnen und Bürgern steht bei allgemeinen Fragen rund um das Coronavirus SARS-CoV-2 die Hotline des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration zur Verfügung. Die Hotline ist unter der Nummer 0800-5554666 täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar. Fragen zu konkreten Symptomen beantwortet der behandelnde Hausarzt oder der Ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116 117.

Weiterführende Informationen Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/informationen-zum-neuen-coronavirus-sars-cov-2

Robert Koch-Institut: https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

Gesundheitsamt der Stadt Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg: https://www.gesundheitsamt-dadi.de

Corona-News

 

 

Aktuelle Nachrichten aus Darmstadt-Dieburg

Plus: Einkaufshilfen für Senioren

Der Pflegestützpunkt hilft bei Fragen rund um Pflege und Versorgung auch weiterhin

30.03.2020: Darmstadt-Dieburg – Aufgrund der aktuellen Ausbreitung des Corona-Virus bietet der Pflegestützpunkt des Landkreis Darmstadt-Dieburg derzeit keine persönlichen Beratungen und Hausbesuche an. Der Pflegestützpunkt ist die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema Pflege. Gleichzeitig werden pflegerische, medizinische und soziale Hilfs- und Unterstützungsangebote vermittelt und koordiniert und das auch weiterhin.

Weiter lesen

Die Beratungsstellen sind weiterhin für Familien da – aber anders in Zeiten von Corona!

25.03.2020: „Von Runterfahren und Entschleunigung habe ich in unserer Familie bisher noch nichts bemerkt. Vormittags arbeite ich im Home-Office und mein Mann kümmert sich um unsere beiden Kinder und nachmittags tauschen wir, damit er arbeiten kann. Bisher ist die Stimmung ganz gut, aber ob das auf Dauer so bleibt?“

Weiter lesen

Neue Verordnung des Landes Hessen und des Bundes

Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus im #LaDaDi

23.03.2020: Darmstadt-Dieburg – Die 4. Verordnung des Landes Hessen zur Bekämpfung des Coronavirus wurde am Sonntagabend (22.) geändert. Darin sind die von der Bundesregierung und den Regierungschefs der Länder vereinbarten Leitlinien präzisiert. Erklärtes Ziel ist es, durch konsequente Reduzierung der sozialen Kontakte der Bürgerinnen und Bürger die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und die Gesundheit der Menschen zu schützen. Aus diesem Grund gelten die nachfolgenden Einschränkungen.

Weiter lesen

Umweltbundesamt verkündet am Weltwassertag den Gewässertyp des Jahres

23.03.2020: Darmstadt-Dieburg – Gestern (22.3.) begingen die Vereinten Nationen unter dem Motto „Wasser und Klimawandel“ den Weltwassertag. An diesem Tag hat das Umweltbundesamt außerdem den „Gewässertyp des Jahres“ bekanntgegeben. Mit der Aktion werden die ökologische Bedeutung und die Schutzwürdigkeit der Gewässer einer noch breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht und dazu aufgerufen, sorgsamer mit ihnen umzugehen. Der Gewässertyp des Jahres 2020 ist der „steinige, kalkreiche Mittelgebirgsbach“, der auch in Hessen vertreten ist. Im LaDaDi trifft diese Typisierung auf den Erbsenbach, Wembach und Länderbach, auch bekannt als Schlierbach, zu.

Weiter lesen

Covid-19-Pandemie: Landkreis und Stadt agieren gemeinsam gegen die weitere Verbreitung des Virus

20.03.2020: Darmstadt-Dieburg – Die hessische Landesregierung hat heute Mittag (20.) entschieden, die Gaststätten und Restaurants morgen ab 12 Uhr zu schließen. Weiter wurde festgelegt, dass Versammlungen im öffentlichen Raum mit mehr als fünf Personen auch ab Samstag, 21. März, verboten sind. Landrat Klaus Peter Schellhaas und Oberbürgermeister Jochen Partsch tragen diese Maßnahmen des Landes mit, hatten sich aber mehr erhofft. „Der Landkreis und die Stadt gehen Hand in Hand, gemeinsam für die gesamte Region.

Weiter lesen

Weitere Pressemitteilungen lesen