Betrieb der Kreisverwaltung

Terminvereinbarungen sind möglich. Jedoch möchten wir darum bitten, Anliegen telefonisch oder per E-Mail zu klären. Wer ist unter welcher E-Mail und/oder Telefonnummer erreichbar?

Informationen zum Corona-Virus (COVID-19)

(c) wissenschaft.de

Aktuelle Informationen

Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 ist inzwischen an verschiedenen Gebieten in Europa und auch in Deutschland angekommen. Die Behörden des Bundes, der Länder, der Städte und der Landkreise haben gemäß der Planungen für den Pandemiefall vorgesorgt.

Eine hessenweite Hotline für Fragen, Anliegen und Informationen zum Corona-Virus ist unter 0800- 555 4666 - täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar. Sie können Ihre Fragen auch per Mail unter buergertelefon@remove.this.stk.hessen.de stellen. Fragen zu konkreten Symptomen beantwortet der behandelnde Hausarzt oder der Ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116 117.

Weiterführende Informationen Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/informationen-zum-neuen-coronavirus-sars-cov-2

Robert Koch-Institut: https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

Gesundheitsamt der Stadt Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg: https://www.gesundheitsamt-dadi.de

Corona-News

 

 

Aktuelle Nachrichten aus Darmstadt-Dieburg

Ausfüllhilfe für Arbeitslosengeld-II-Anträge jetzt per Telefon

29.05.2020: Darmstadt-Dieburg – Bereits seit März 2019 bietet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Auftrag der Kreisagentur für Beschäftigung (genauer: Kommunales Jobcenter) eine Ausfüllhilfe für Arbeitslosengeld-II-Anträge an. Bedingt durch die Schließung der Kreisagentur für den Publikumsverkehr ruhte dieses Angebot. Ab dem 2. Juni 2020 stehen die Mitarbeitenden des DRK den Kundinnen und Kunden der Kreisagentur für Beschäftigung wieder zur Verfügung.

Weiter lesen

Team in Pfungstadt startet am 2. Juni

Zweiter Pflegestützpunkt im Landkreis Darmstadt-Dieburg

27.05.2020: Darmstadt-Dieburg – Vor zehn Jahren hat das Land Hessen die Einrichtung von Pflegestützpunkten auf den Weg gebracht. Mit dem Pflegeweiterentwicklungsgesetz vom 28. Mai 2008 wurde seitens des Bundes die Möglichkeit geschaffen, Pflegestützpunkte einzurichten. Der Landkreis Darmstadt-Dieburg war einer der ersten Landkreise in Hessen, der einen Pflegestützpunkt eingerichtet hat. Jetzt gibt es, neben dem Pflegestützpunkt im Kreishaus in Dieburg, einen zweiten Pflegestützpunkt im Westen des Landkreises, in Pfungstadt.

Weiter lesen

Einige Fragen & Antworten zum Schornsteinfegerhandwerk und seinen wichtigen Diensten in Corona-Zeiten

26.05.2020: Muss man derzeit den Schornsteinfeger ins Haus lassen? Nach der Vereinbarung der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten der Länder vom 16. März 2020 können Handwerker und andere Dienstleister grundsätzlich ihre Tätigkeiten weiterhin ausüben. Dies gilt auch für Schornsteinfeger, denn Sie arbeiten im Dienst der Gefahrenabwehr zum Schutz von Leib, Leben und Gesundheit (§ 1 Absatz 1 Schornsteinfegerhandwerksgesetz (SchfHwG)). Schornsteinfegertätigkeiten können deshalb nicht dauerhaft aufgeschoben werden.

Weiter lesen

VHS.fürAlle – Mehr Onlinekurse in Zeiten von Corona

25.05.2020: Darmstadt-Dieburg – Da die Präsenzkurse einige Wochen ausgefallen sind, hat die Volkshochschule Darmstadt-Dieburg ihren Online-Auftritt deutlich aufgewertet und der neuen Situation angepasst. Single, im Home Office oder Kinder betreuend? Die Einschränkungen in Beruf, Alltag und Familie stellen die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis vor große Herausforderungen. Obwohl es seit mehreren Wochen Lockerungen gibt, sind wir noch weit entfernt vom normalen Alltag.

Weiter lesen

Neue Arbeitsplätze in den Kreishäusern Darmstadt und Dieburg

Betrieb der Kreisverwaltung in Coronazeiten

18.05.2020: Darmstadt-Dieburg – Der Verwaltungsstab des Landkreises Darmstadt-Dieburg hatte bereits Anfang März auf die Corona-Krise reagiert. Gespräche und Abstimmungen mit Kundinnen und Kunden werden seither telefonisch oder elektronisch angeboten. Besuche in den Kreishäusern waren unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln für unaufschiebbare Angelegenheiten weiterhin möglich. Der Kundenkontakt wurde jedoch auf ein Minimum reduziert, um die Bediensteten der Verwaltung, aber auch die Kundinnen und Kunden zu schützen.

Weiter lesen

Weitere Pressemitteilungen lesen